<< Themensammlung News

Nachwuchs

Übersicht | Nachwuchs

Start me up!

Der Gründerwettbewerb des deutschen Wirtschaftsmagazins BILANZ

Partner:
Daimler, Deutsche Bank, ProSiebenSat1, HanseMerkur, Maschmeyer-Group und Initiativkreis Ruhr sind Partner von BILANZ bei „Start me up!”.

Anmeldung:
Ab Oktober über das Bewerbungsformular das dann auf der Webseite www.welt.de/start-me-up/ zur Verfügung steht.

In aller Kürze

Ausrichter:Das deutsche Wirtschaftsmagazin BILANZ
Region:Bundesweit
Art:Start-up-Wettbewerb
E-Mail:startmeup@bilanz.de
Webseite:www.welt.de/start-me-up/

Zielgruppe

Alle ideenreichen Gründer aus Deutschland

Teilnahmebedingungen

Bewerben kann sich jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist. Einzelpersonen sind ebenso zugelassen wie Teams. Bewirbt sich ein Unternehmen, darf es nicht älter als drei Jahre sein und seinen Unternehmenssitz in Deutschland haben, beziehungsweise den Großteil seines Geschäfts in Deutschland abwickeln.

Preise und Gewinne

100.000 Euro Preisgeld, ein Power-Coaching mit Peter Thiel und Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit durch ein Jahr kontinuierliche Berichterstattung in der BILANZ.

Ablauf/Phasen

Die Bewerbungsphase für „Start me up!” läuft jährlich vom Anfang Oktober bis Ende März. Aus den eingehenden Bewerbungen trifft anschließend eine Vor-Jury eine Vorauswahl. Dann bestimmt die Hauptjury den Gewinner, der im Rahmen einer Preisverleihung im Juni als Sieger gekürt wird.

Allgemeines zum Wettbewerb

BILANZ hat in enger Kooperation mit Partnern aus der Wirtschaft eine Gründeroffensive gestartet, eine Initiative für junges Unternehmertum: Wir wollen das intellektuelle und technische Potenzial der jungen Elite besser nutzen – für mehr Unternehmertum, intelligentere Problemlösungen und einen Wachstumsschub. Dafür suchen wir junge und junggebliebene Frauen und Männer, die sich nicht mit Mittelmaß und Durchschnittlichkeit zufrieden geben, sondern Mut, Risikofreude und Spaß an Hochtechnologie haben, junge Leute, die ihre Talente nutzen – und ein großes Unternehmen aufbauen wollen.


Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer