<< Themensammlung News

Nachwuchs

Übersicht | Nachwuchs

Play the Market

Das Unternehmensplanspiel für die Jungmanager von morgen.

In aller Kürze

Ausrichter:Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Region:Bayern
Art:Unternehmensplanspiel
Ansprechpartner/in:Anne Schmitz-Huebner
Webseite:www.playthemarket.de

Zielgruppe

"Play the Market" ist ein bayernweites Unternehmensplanspiel, das sich an Gymnasiasten, Fach- und Berufsoberschüler ab der 10. Klasse wendet.

Teilnahmebedingungen

Die jeweils drei SchülerInnen pro Team dürfen sich bei einem vergangenen Wettbewerb von "Play the Market" noch nicht für die Zwischenrunde oder Endrunde qualifiziert haben.

Ablauf/Phasen

Der Wettbewerb läuft über vier Phasen:

  • Vorbereitungsphase
  • Internetrunde
  • Zwischenrunde
  • Finalrunde
In der Vorbereitungsphase wird auf Basis der innovativen Planspielsoftware der gesamte Spielablauf und Informationsaustausch über das Internet abgewickelt.

Der Wettbewerb beginnt mit der Internetrunde. Die angemeldeten Teams werden auf die virtuellen Märkte verteilt. Alle starten in der gleichen Ausgangssituation mit den gleichen Bedingungen.

Die besten 40 Teams der Internetrunde werden für ein Wochenende ins AOK-Bildungszentrum in Hersbruck eingeladen und spielen in der Zwischenrunde um den Einzug ins Finale.

In der Finalrunde zeigt sich, welches Team die cleverste Strategie entwickelt hat und damit die Marktspitze erobert.

Allgemeines zum Wettbewerb

Das Planspiel vermittelt praxisnah fundiertes Wirtschaftswissen und fachübergreifende Schlüsselkompetenzen – wie Teamfähigkeit, strategisches Denken und Umgang mit den neuen Medien. Ziel ist darüber hinaus, die Akzeptanz unternehmerischen Denkens und Handelns bei der jungen Zielgruppe zu fördern.

Für die Teilnehmer, die in Dreier-Teams antreten, gilt es, sich bei der Führung eines produzierenden Industrieunternehmens in einem Marktumfeld mit mehreren Wettbewerbern zu behaupten. Über sechs Spielperioden hinweg müssen Entscheidungen in den Bereichen Unternehmensstrategie, Produktionsplanung, Beschaffungsplanung, Absatzplanung, Personalplanung und Finanzplanung getroffen werden. Bei der Bewertung der Teams fließen neben dem erzielten Unternehmensgewinn auch "weiche Faktoren" wie Umweltschutz und Arbeitsplatzsicherung ein.

Unterstützt wird das Projekt durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, die AOK Bayern und die FOM - Fachhochschule für Oekonomie und Management.


Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer