<< Themensammlung Insolvenz

Zustimmung

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Der Insolvenzverwalter hat die Zustimmung des Gläubigerausschusses einzuholen, wenn er Rechtshandlungen vornehmen will, die für das Verfahren von besonderer Bedeutung sein könnten. Ist ein Gläubigerausschuss nicht bestellt, so hat er die Zustimmung der Gläubigerversammlung einzuholen. Der Schuldner kann ebenfalls unter bestimmten Voraussetzungen einen Antrag auf vorläufige Untersagung einer Rechtshandlung stellen - zum Beispiel Veräußerung eines Grundstückes.


zurück zur Übersicht >

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer