<< Themensammlung Insolvenz

Gläubigerversammlung

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die Gläubigerversammlung ist das oberste Selbstverwaltungsorgan der Gläubiger gemäß §74 InsO.
Mitglieder der Gläubigerversammlung sind alle zum Termin erschienenen Insolvenzgläubiger. Hinsichtlich der einem Gläubiger jeweils zustehenden Stimme muss das Gericht gegebenenfalls eine Stimmfestsetzung durchführen, was bei angemeldeten und festgestellten Forderungen unkompliziert erfolgt, ansonsten lebhafte Diskussionen hervorrufen kann. Der Gläubigerversammlung obliegt unter anderem:

  • die Wahl des Insolvenzverwalters, falls der vom Insolvenzgericht ernannte Verwalter nicht akzeptiert wird (§ 57 InsO), unter Umständen also auch Abwahl des alten und Neuwahl eines neuen Insolvenzverwalters 
  • die endgültige Bestellung eines Gläubigerausschusses und die Wahl seiner Mitglieder (§ 68 InsO)
  • das Entgegennehmen von Berichten des Insolvenzverwalters
  • die Entscheidung über bestimmte notwendige Maßnahmen

Die Gläubigerversammlung umfasst die anwesenden Insolvenzgläubiger mit entsprechender Stimmrechtsfestsetzung.


zurück zur Übersicht >

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer