18.09.14Kommentieren

International Präsentieren

Passen Sie Ihre Präsentation dem jeweiligen Land an

Irgendwann ist immer das erste Mal – der erste Vortrag in englischer Sprache. Kein Problem – vorausgesetzt, Sie sind sich der Erwartungshaltung des Publikums und der „Benimmregeln“ bewusst.

Andere Länder, andere Präsentationen

Ohne Zweifel: PowerPoint spart viel Zeit bei der Gestaltung einer Präsentation. Viele englischsprachige Geschäftsleute klagen jedoch, dass der Zeitgewinn oft mit einem Qualitätsverlust bezahlt wird. Achten Sie also darauf, dass die Präsentation nicht …

  • überdigitalisiert und
  • weder zu lang noch zu kompliziert gestaltet ist.

Sein Sie sich bewusst welches Ziel er verfolgt, bevor Sie sich an die Präsentationsgestaltung mit PowerPoint machen.

Keep it short and simple!

Verschwenden Sie keine Zeit mit langen Einleitungen. Im englischsprachigen Raum sind langatmige Redner verpönt – „Understatement“ ist in der Selbstdarstellung dagegen Trumpf. Überlegen Sie also, man kurz und knapp …

  • sich selbst (“My name is … and I’m with/from …”) und
  • das Thema (“I’ve been asked to give a brief presentation of …”)

… vorstellen kann. Zudem sollte die Präsentation vor Briten nicht allzu emotional oder werbend wirken. Ganz anders ist das bei US-amerikanischen Publikum: Hier kann man ruhig auch mal emotional für sein Anliegen werben. Aber Vorsicht:

  • Prahlerischen Botschaften über Ihre Firma, Marken, Produkten etc. kommen nicht gut an.
  • Werbende Botschaften können schnell vom Präsentationsthema ablenken.

Visuelle Klischees sind „out“

Natürlich sind PowerPoint-Formatvorlagen verlockend einfach zu benutzen. Allerdings gibt es hier einen großen Haken: Da viele Leute die gleichen Formatvorlagen nutzen, kann auch eine gute Präsentation schnell untergehen.

Gehen Sie möglichst sparsam mit den vielfältigen Formatierungsmöglichkeiten um. Oftmals ist weniger mehr!

Im Idealfall dient die bildliche Begleitung dazu, …

  • interessante Zusammenhänge auf möglichst dynamische und unterhaltsame Art und Weise zu unterstreichen (“Here, in the middle of the slide, we can see a simplified view of …”),
  • dass Sie komplizierte Zusammenhänge und Informationen mithilfe von PowerPoint einfach erläutern können (“If we look along this curve, we see that …”).

Nehmen Sie sich die Angst vor Pausen

Auch wenn in der englischsprachigen Welt Gesprächspausen eher peinlich sind und der Small Talk schon deswegen als „Füllmaterial“ geschätzt wird, herrschen bei der Präsentation andere Regeln: Hier ist ein kurzes Schweigen, um die Gedanken zu ordnen, durchaus in Ordnung.

Planen Sie dennoch bei der Präsentationsvorbereitung, wie viel Zeit man jedem Punkt detailliert zukommen lassen will (“The presentation itself should take around 3 minutes and if you have any questions, I’ll be happy to take them at the end.”) Nur so wird es Ihnen gelingen, pünktlich zum Schluss zu kommen – was bei einer englischsprachigen Zuhörerschaft Grundvoraussetzung für „Professionalität“ ist.

Übersicht: internationaler Präsentationsvergleich

USA:

  • emotionale Ansprache
  • Darstellung des persönlichen Nutzens 
  • Unterhaltung 
  • Helikopter-Sichtweise

Großbritannien:

  • geringere emotionale Ansprache und Faktendarstellung
  • Darlegung des persönlichen Nutzens und der Produktstärken 
  • Infotainment 
  • Helikopter-Sichtweise

Deutschland:

  • Faktendarstellung
  • Darlegung der Produktstärken 
  • informativer Vortragsstil 
  • Detail-Sichtweise


Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer