<< Themensammlung Steuer

Zweckbetrieb

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Der Begriff Zweckbetrieb bezeichnet einen Teilbereich von einer Körperschaft, welche öffentlich-rechtlich oder gemeinnützig tätig sein muss. Der Zweckbetrieb ist generell wirtschaftlich ausgerichtet, wodurch dies steuerrechtlich relevant ist.

Falls gemeinnützige Körperschaften zusätzlich gewerblich agierende Geschäfte besitzen, müssen für diese die Ertragssteuer entrichtet werden. Besteuert werden diese Betriebe jenseits der Freigrenzen. Falls die Körperschaft wirtschaftlich zu aktiv wird, kann sie zudem auch den Status der Gemeinnützigkeit verlieren. Der Zweckbetrieb muss, falls er begünstigt wird, hingegen keine Ertragssteuer entrichten, dies ist auch von der Höhe des erwirtschafteten Gewinns nicht abhängig. Des Weiteren kommt es oftmals vor, dass die Umsätze nicht von der Umsatzsteuer betroffen sind. Somit kann der Zweckbetrieb zu der wichtigsten Einnahmequelle und der Zentrale der Körperschaft werden, die Aufgaben der Satzung können oftmals nur durch diesen erfüllt werden.



Zum Thema Zweckbetrieb auf förderland:
Steuern - ausführliche Informationen
Lexikon: Umsatzsteuer

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer