<< Themensammlung Steuer

Vorruhestandsgeld

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

In der Bundesrepublik Deutschland haben Arbeitnehmer unter gewissen Umständen die Möglichkeit, vor Erreichen des gesetzlichen Rentenalters in den Ruhestand zu gehen. In der Zeit zwischen dem Ausscheiden aus dem aktiven Erwerbsleben und dem eigentlichen Rentenalter bezieht der Arbeitnehmer dann ein sogenanntes Vorruhestandsgeld.

In den alten Bundesländern ist dieses Vorruhestandsgeld keine von der gesetzlichen Rentenversicherung bezahlte Leistung; die gesetzliche Rente wird erst bei Erreichen des Rentenalters ausbezahlt. Vielmehr wird das Vorruhestandsgeld von Seiten des Arbeitgebers gezahlt. Höhe und Art der Ausschüttung sind abhängig von Vereinbarungen zwischen den Tarifparteien und können entsprechend je nach Branche unterschiedlich ausfallen. Im öffentlichen Dienst etwa gilt das Modell der sogenannten Altersteilzeit.
Während der Arbeitnehmer Vorruhestandsgeld empfängt, bleibt er in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert.

 



Zum Thema Vorruhestandsgeld auf förderland:
Steuern - ausführliche Informationen

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer