<< Themensammlung Steuer

Versorgungsbezüge

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Wer als Rentner eine Betriebsrente oder als verwitweter Ehepartner eine Hinterbliebenenrente bezieht, erhält Versorgungsbezüge. Diese Versorgungsbezüge, zu denen auch Pensionen und Ruhegelder zählen, werden steuerlich dergestalt behandelt, dass sie - anders als Renten - in voller Höhe zu versteuern sind. Versorgungsbezüge gelten steuerlich als Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit.

Um die Versorgungsempfänger aber vor einer allzu hohen Steuerlast zu schützen, hat der Gesetzgeber sogenannte Steuerfreibeträge eingeführt, die allerdings bis zum Jahre 2040 schrittweise gegen null gefahren werden. Das hat mit dem Gesetz zur Besteuerung der gesetzlichen Renten zu tun, die ebenfalls bis zum Jahre 2040 einer vollen Besteuerung unterliegen werden.
Konkret bedeutet dies, dass ein Versorgungsempfänger im Jahr 2040 lediglich noch einen steuerfreien Versorgungsfreibetrag von 2400 Euro beanspruchen kann.

Zudem wird der Arbeitnehmer-Pauschbetrag in Höhe von 920 Euro abgeschafft und durch einen Werbungskostenpauschbetrag in Höhe von 102 Euro ersetzt.



Zum Thema Versorgungsbezüge auf förderland:
Steuern - ausführliche Informationen

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer