<< Themensammlung Steuer

Steuerfreie Einnahmen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Unter steuerfreien Einnahmen versteht man die Einnahmen, die ein Steuerpflichtiger zusätzlich zu seinem Arbeitseinkommen erhält und die nach dem Einkommensteuergesetz nicht zu versteuern sind. Dazu gehören neben dem Kranken- und Pflegegeld u.a. auch das Arbeitslosengeld, das Elterngeld,  Kapitalabfindungen, Übergangsgeld, Mutterschaftsgeld, die Arbeitslosenbeihilfe und die Arbeitslosenhilfe nach dem Soldatenversorgungsgesetz, die aus öffentlichen Kassen gezahlten Reisekostenvergütungen, Umzugskostenvergütungen und Trennungsgelder, die aus öffentlichen Kassen gezahlten Reisekostenvergütungen oder Umzugskostenvergütungen.

Allerdings bedeutet steuerfrei nicht gleichzeitig, dass diese Leistungen nicht besteuert werden. So ist z.B. das Elterngeld steuerfrei, fällt aber in die Progression hinein. Das kann bedeuten, dass der Steuerpflichtige dadurch in eine höhere Progressionsgruppe fällt und somit einen höheren Steueranteil zahlen muss. Daher müssen auch solche steuerfreien Einnahmen in der Steuererklärung angegeben werden.

Ganz anders sieht es bei den Einnahmen aus einer geringfügigen Beschäftigung, den so genannten 400 €-Jobs aus. Diese sind bis zu einer Höhe von 554 € im Monat steuer- und sozialversicherungsfrei. Allerdings darf ein Arbeitnehmer neben seiner eigentlichen beruflichen Tätigkeit nur eine einzige nebenberufliche Tätigkeit dieser Art ausüben, ohne dass sie in die Progression fällt.



Zum Thema Steuerfreie Einnahmen auf förderland:
Steuern und Steuererklärung – Ausführliche Informationen

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer