<< Themensammlung Steuer

Schwarzgeld

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Darüber, was genau unter Schwarzgeld zu verstehen ist, besteht keine förmliche gesetzliche Definition. Dem Blickwinkel nach gibt es viele indirekte Auslegungen und Interpretationen. Eines ist bei allen Aspekten unumstritten. Und zwar, dass das Schwarzgeld nicht erlaubt und daher immer illegal ist, dazu oft nicht nach nur einem einzigen, sondern gegebenenfalls gleichzeitig nach mehreren Gesetzen.

Am häufigsten wird der Begriff Schwarzgeld in Verbindung mit der Steuerhinterziehung gebracht. Aus der Sicht den Steuerbehörden wird es als unversteuertes Einkommen bzw. Einnahme definiert. Im Bereich Steuerrecht ist es dabei zweitrangig, aus welcher Art Quelle besagtes Einkommen bzw. Einnahmen stammen. Folglich wird jede nicht ordnungsgemäß angezeigte unbesteuerte Einnahme als Schwarzgeld bezeichnet.

Ist die Herkunft des unbesteuerten Geldes zudem unberechtigt, verboten, gesetzeswidrig, kriminell und nach mindestens einem Strafgesetz strafbar, wird es nach diesem geahndet. Bekanntlich werden Schwarzgelder aus Geldwäsche und kriminellen Taten (Diebstähle, Drogenhandel) als Straftaten definiert und dem jeweiligen Gesetz nach bestraft. Schwarzgeld ist auch eine nicht angemeldete Erbschaft.



Zum Thema Schwarzgeld auf förderland:
Steuern - ausführliche Informationen

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer