<< Themensammlung Steuer

Sachbezüge

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Unter den Begriff der Sachbezüge fallen nach dem deutschen Steuerrecht, aber auch nach dem Arbeits- und Sozialversicherungsrecht alle Bezüge aus einem Arbeitsverhältnis, die nicht in Form von Geld ausgezahlt werden. Der Sachbezug wird als geldwerter Vorteil gesehen, welcher der Bereicherung des Arbeitnehmers dient und als ggf. zusätzliche Entlohnung für dessen Arbeitsleistung gewährt wird.

Da es sich um einen geldwerten Vorteil für den Arbeitnehmer handelt, muss dieser nach dem deutschen Steuerrecht auch entsprechend versteuert werden. Gängigstes Beispiel für Sachbezüge sind Firmenwagen, die dem Arbeitnehmer in Zuge eines Anstellungsverhältnisses überlassen werden. In der Regel können bzw. werden Firmenwagen auch für den privaten Gebrauch genutzt und sind daher als geldwerter Vorteil zu sehen.

Die Besteuerung des Sachbezuges richtet sich in jedem Fall nach der Bewertung desselben. Diese erfolgt nach bestimmten Maßstäben, die den Geldwert ermitteln. Sehr genaue Vorgaben existieren gerade für das genannte Beispiel des privaten Gebrauchs eines Firmenwagens, aber auch für die verbilligte oder kostenlose Verfügbarkeit von Verpflegung oder einer Unterkunft.

 



Zum Thema Sachbezüge auf förderland:
Steuern und Steuererklärung – Ausführliche Informationen

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer