<< Themensammlung Steuer

Personengesellschaft

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eine Personengesellschaft entsteht, wenn sich wenigstens zwei natürliche Personen und/oder juristische Personen zur Verfolgung eines gemeinsamen Zieles vertraglich verbünden. Die Personengesellschaft ist keine juristische Person und hat deshalb mit einer Rechtsfähigkeit ausgestattet, die eingeschränkt ist. Auf der anderen Seite des Spektrums der Gesellschaftsformen stehen die Kapitalgesellschaften.

In Deutschland zählen zu den Personengesellschaften folgende Gesellschaftsformen:

  • Kommanditgesellschaft (KG) und die
  • GmbH & Co. KG. 
  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR / BGB-Gesellschaft),
  • Partnergesellschaft, die vor allem unter freien Berufen verbreitet ist
  • Offene Handelsgesellschaft (OHG) und auch
  • GmbH & Co. OHG.

Weitere Personengesellschaften sind die Reederei, die stille Gesellschaft sowie die Europäsche wirtschaftliche Interessenvereinigung.

Die meisten Personengesellschaften zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • Die Gesellschafter haften mit ihrem privaten Vermögen.
  • Die Befugnis zur Führung der Geschäfte kann nicht auf Außenstehende übertragen werden.
  • Die Gesellschafter arbeiten persönlich in der Personengesellschaft mit und Geschäftsanteile können nur an andere Personen übertragen werden, wenn alle Gesellschafter damit einverstanden sind.


Zum Thema Personengesellschaft auf förderland:
Personengesellschaften - Ausführliche Informationen
Rechtsformen - Die verschiedenen Rechtsformen im Überblick
Rechtsformwahl - Was es zu beachten gilt

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer