<< Themensammlung Steuer

Partnerschaftsgesellschaft

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die Partnerschaftsgesellschaft, auch Partnergesellschaft (PartnG), wurde 1995 vor allem für die freien Berufe geschaffen und bietet den Freischaffenden deutliche Vorteile gegenüber eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Die Haftung lässt sich auf denjenigen Teil beschränken, den der jeweilige Partner zu verantworten hat. Im Schadensfall kann nur derjenige zur Verantwortung gezogen werden, der den Schaden verursacht hat. Bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts dagegen haften allen für den Fehler eines Einzigen.

Die Partner einer Partnerschaftsgesellschaft müssen allerdings im Gegensatz zur GbR einen schriftlichen Vertrag abschließen. Zudem muss sich die PartnG in das Partnerschaftsregister beim zuständigen Amtsgericht eintragen lassen.

Der Eintrag ins Partnerschaftsregister kostet bei einem Mindestjahresumsatz von 25.000 Euro etwa 125 Euro. Im Namen der Gesellschaft muss mindestens ein Personnamen der Gesellschaften enthalten sein. Bei der PartnG ist keine gemischte Tätigkeit möglich, die sich aus einem Gewerbe und einem freien Beruf zusammensetzt.

Diese Gesellschaftsform eignet sich besonders beispielsweise für Journalisten, Ärzte oder Rechtsanwälte.



Zum Thema Partnerschaftsgesellschaft auf förderland:
Partnerschaftsgesellschaft - Ein Überblick
Partnerschaftsregister - Weiterführende Informationen
Personengesellschaften - Ausführliche Informationen
Rechtsformen - Die verschiedenen Rechtsformen im Überblick
Rechtsformwahl - Was es zu beachten gilt

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer