<< Themensammlung Steuer

Notwendiges Betriebsvermögen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Das Betriebsvermögen allgemein umfasst alle Wirtschaftsgüter, die in irgendeiner Art und Weise einen betrieblichen Wert und Einfluss auf das Wirtschaften eines Unternehmens besitzen.

Eine besondere Kategorie ist das notwendige Betriebsvermögen.
Es beinhaltet und beschreibt wiederum alle Wirtschaftsgüter, die nur für eigenbetriebliche Zwecke zur Verfügung stehen. Dabei besteht die Einschränkung, dass diese Wirtschaftsgüter einen Mindestnutzungsanteil von mehr als 50 Prozent besitzen.

Besondere Bedeutung haben diese Wirtschaftsgüter für die buchhalterische Erfassung und die steuerliche Betrachtung. Bedeutsam ist in diesem Zusammenhang, dass abschreibungspflichtige Wirtschaftsgüter immer sofort nach dem Kauf aktiviert werden sollten. Im Falle der Aktivierung nach dem Ablauf einer geraumen Zeit oder erst nach einigen Jahren, dann besteht der Fall, dass die Abschreibung nicht mehr möglich ist.

Das Steuerrecht unterschiedet zwischen den verschiedenen Formen notwendiges Betriebsvermögen, sogenanntem gewillkürtem Betriebsvermögen und Privatvermögen. Basis dieser Unterteilung ist die Unterscheidung, wie hoch der Anteil der betrieblichen Nutzung eine dieser Vermögen ist.

Für das Finanzamt ist es wichtig, dass eine zeitnahe Aufnahme des notwendigen Betriebsvermögens in eine Bestandsliste erfolgt und eine Zuordnung des betreffenden Wirtschaftsvermögens zum Betriebsvermögen vorgenommen wird, wobei das Bestandsverzeichnis laufend geführt werden soll.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer