<< Themensammlung Steuer

Lohnsteueranmeldung

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Jeder Arbeitgeber hat bei dem Finanzamt, in dessen Bezirk sich sein Betrieb befindet, dem Betriebsstättenfinanzamt, regelmäßig eine Lohnsteueranmeldung einzureichen. Diese muss die Summe der einbehaltenen Lohnsteuer enthalten und ist Grundlage für die Abführung der entsprechenden Beträge an das Finanzamt.

Seit dem 01.01.05 müssen Lohnsteueranmeldungen auf elektronischem Weg vorgenommen werden. In Härtefällen kann das zuständige Finanzamt Ausnahmen machen. Dann muss die Lohnsteueranmeldung auf amtlichen Vordrucken erfolgen und ist vom Arbeitgeber oder einer vertretungsberechtigten Person zu unterschreiben.

In der Regel ist der Kalendermonat Basis für die Lohnsteueranmeldung. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen. Die Ausnahmeregelung basiert auf den Lohnsteuerbeträgen, die im Vorjahr angemeldet wurden. Falls diese unter 800 Euro liegen, ist die Lohnsteueranmeldung nur für das Kalenderjahr abzugeben. Bei Lohnsteuerbeträgen zwischen 801 Euro und 3.000 Euro muss die Erklärung halbjährlich eingereicht werden.

Für neue Betriebe werden, zur Ermittlung des maßgeblichen Zeitraums für die Lohnsteueranmeldung, Umrechnungen auf einen Jahresbetrag vorgenommen.

Der sogenannte Stichtag zur Abgabe der Lohnsteueranmeldung ist jeweils der 10.Tag nach Ablauf des festgelegten Zeitraums.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer