<< Themensammlung Steuer

Lohnabgaben

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Um vom Bruttolohn oder -gehalt das Nettoeinkommen und damit den Auszahlungsbetrag zu berechnen, werden Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag abgezogen, bei Mitgliedern der Kirche auch die Kirchensteuer. Grundlage für den Abzug der Lohnsteuer ist das Brutto-Einkommen. Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer werden jedoch nicht vom Bruttoeinkommen, sondern auf Grundlage der berechneten Lohnsteuer prozentual ermittelt oder aus entsprechenden Tabellen je nach Einkommensstufe und Steuerklasse und unter Berücksichtigung eventueller Kinderfreibeträge entnommen.

Die Steuerklassen sind nach den persönlichen Verhältnissen des Lohnsteuerpflichtigen gestaffelt. Dadurch soll eine gerechte Besteuerung gewährleistet werden. Gesetzliche Grundlage für die steuerlichen Abzüge sind das Einkommensteuergesetz, die Abgabenordnung und andere Vorschriften.
Neben den verschiedenen Steuern werden vom Bruttoeinkommen auch die Beiträge zur Sozialversicherung abgezogen. Dazu gehören Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung. Außerdem werden für kinderlose Sozialversicherungspflichtige weitere Zuschläge fällig. Die Beiträge zur Sozialversicherung werden prozentual auf Grundlage des Bruttoeinkommens berechnet und abgezogen.

Gesetzliche Grundlage für die Beiträge zur Sozialversicherung ist das Sozialgesetzbuch.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer