<< Themensammlung Steuer

Kunstgegenstände

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Solange sich Kunstgegenstände im Privatvermögen befinden, unterliegt ihre Wertsteigerung keiner Besteuerung. Werden sie jedoch weiterverkauft oder verschenkt, wird eine Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer fällig.

Die Höhe der Steuer hängt zum einen vom Wert des Kunstobjekts ab, zum anderen sind die Verwandtschaftsverhältnisse zwischen Erblasser und Erben bzw. Schenkenden und Beschenkten ebenfalls von Bedeutung.

Kunstgegenstände können aber auch teilweise oder vollständig von der Erbschaftsteuer befreit werden. Gehören Kunstgegenstände zum Betriebsvermögen, ist eine Abschreibung der Erwerbskosten möglich. Die Abschreibungsmöglichkeit orientiert sich hierbei auch am Wert des Kunstobjekts und am Künstler.

Liegt der Kaufpreis über 5.000 Euro geht die Finanzverwaltung davon aus, dass es sich um ein Werk eines anerkannten Künstlers handelt. Eine Abschreibung wird dann nur im Fall einer technischen Abnutzung anerkannt. Werke von nicht anerkannten Meistern können abgeschrieben werden.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer