<< Themensammlung Steuer

Heilberufe

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Zu den Heilberufen gehören die akademischen Heilberufe sowie die psychotherapeutischen Heilberufe. Zu den akademischen Heilberufen zählen u. a. Ärzte, Psychotherapeuten und Apotheker. Unter die psychotherapeutischen Heilberufe fällt die Jugend- und Kinderpsychiatrie oder auch die Musiktherapie.

Nicht zu den Heilberufen gehören allerdings die Heilpraktiker, welche nur eine amtsärztliche Prüfung nach dem Heilpraktikergesetz ablegen müssen. Ferner zählen Berufe wie Krankenpfleger, Masseure, Hebammen und Physiotherapeuten nicht dazu. Diese fallen unter die Kategorie Medizinalfachberufe und gehören damit zu den Heilhilfsberufen.

Ob und inwiefern derjenige, der einen Heilberuf oder auch nur einen Heilhilfsberuf ausübt, steuerpflichtig ist, ergibt sich aus dem Einkommensteuergesetz. § 18 I 1 S. 1 EStG führt die typischen Katalogberufe der Heil- und Heilhilfsberufe auf. Ein Arzt beispielsweise ist Freiberufler und nach § 18 EStG einkommensteuerpflichtig.

Ist ein Beruf nicht explizit aufgeführt, müssen die wesentlichen Merkmale des Gesamtbildes des zu beurteilenden Berufes verglichen werden. Hierzu gehören die ausgeübte Tätigkeit, die Ausbildung sowie die gesetzlichen Bedingungen an die Ausübung des Berufes. Lassen sich diese drei Grundsätze mit einem der Katalogberufe in Einklang bringen, so wird die Ausübung des Berufes einkommensteuerpflichtig.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer