<< Themensammlung Steuer

Haushaltsfreibetrag

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Alleinerziehende haben es oft schwer. Sie müssen nicht nur die Verantwortung, sondern auch die Kosten allein schultern. Um Alleinerziehenden zu helfen, gibt es den Haushaltsfreibetrag, der seit 2004 durch den Entlastungsbetrag ersetzt wurde.

Der Haushaltsfreibetrag wird zusätzlich zum Grundfreibetrag, der jedem Steuerpflichtigen zusteht, gewährt. Er beträgt aktuell 1.308 Euro und entspricht der Lohnsteuerklasse zwei. Diese Steuerklasse kann immer dann gewählt werden, wenn ein Steuerpflichtiger allein ein Kind erzieht, für das er entweder das Kindergeld oder aber den Kinderfreibetrag erhält. Um den Freibetrag zu erhalten, darf auch keine eheähnliche Gemeinschaft unterhalten werden. Kinder, die den Wehr- oder Zivildienst ableisten und bereits volljährig sind, sind hiervon natürlich nicht betroffen. Sofern das Kind bei beiden Eltern gemeldet ist, wird der Haushaltsfreibetrag dem Elternteil zugestanden, welches auch das Kindergeld bezieht.

Der Haushaltsfreibetrag wird in jedem Fall bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs des Kindes gewährt. Ist das Kind weiterhin mit der Ausbildung beschäftigt oder behindert, kann der Freibetrag auch länger gewährt werden.

(Stand: 2012)


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer