<< Themensammlung Steuer

Gründung einer GmbH

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die GmbH ist eine Kapitalgesellschaft. Bei der Gründung einer GmbH ist die Namensgebung eine sehr wichtige Entscheidung. Hierzu kann der Unternehmensinhaber die Firma frei wählen, also dem Unternehmensnamen, der ein Sach-,  Personen-, Phantasie- oder Mischnamen sein kann. Der Zusatz GmbH hingegen ist Pflicht. Charakteristisch an der GmbH ist die Eigenschaft, dass das Unternehmen mit seinem Gesellschaftsvermögen haftet, nicht aber mit dem Privatvermögen der Unternehmensinhaber. Zur Gründung einer GmbH ist mindestens eine Person notwendig, es können beliebig viele Gesellschafter an der Gründung beteiligt sein. Zur Gründung bedarf es mindestens eines Gründungsvertrags, der die Firma, den Sitz und den Zweck der GmbH enthält ebenso wie die Höhe des Stammkapitals. Erst durch einen Eintrag ins Handelsregister entsteht die GmbH. Der Gesellschaftsvertrag muss notariell beglaubigt werden. Das Handelsregister wird beim Amtsgericht oder Registergerichts des entsprechenden Bezirkes geführt. Die GmbH muss Körperschaftssteuer, Gewerbesteuer und Kapitalertragssteuer zahlen. Das Stammkapital der GmbH beträgt 25.000 €.

 



Zum Thema Gründung einer GmbH auf förderland:
GmbH – Ausführliche Informationen zur Gründung und Führung

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer