<< Themensammlung Steuer

Familienlastenausgleich

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Der Familienlastenausgleich, der auch unter dem Begriff Familienleistungsausgleich zu finden ist, umfasst verschiedene Regelungen und Leistungen für Familien, welche den Mehraufwand durch Kinder ausgleichen. Dies können sowohl finanzielle Transferleistungen als auch steuerliche Regelungen sein. So entstehen u.a. durch die Geburt, Entwicklung, Erziehung, Versorgung und Bildung des Kindes zusätzliche Belastungen für die Eltern, diese können durch gezielte Leistungen des Familienlastenausgleichs kompensiert werden.

So ist hierzulande das Kindergeld und der Kinderfreibetrag der Kernbestandteil des Familienleistungsausgleichs. Das Kindergeld wird monatlich als Transferbetrag gezahlt und der Kinderfreibetrag sichert ein Existenzminimum. Es gibt u.a. im Rahmen des Familienleistungsausgleiches Freibeträge für die Betreuung, Erziehung und den Ausbildungsaufwand von Kindern. Zu den Leistungen des Familienlastenausgleiches zählen weiterhin der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende.

Bei der Einkommensseuer können u.a. Ausgaben zur Kinderbetreuung unter bestimmten Vorraussetzungen wie Sonderausgaben geltend gemacht werden. Der Höchstbetrag zur Kinderbetreuung beträgt hierbei 4.000 Euro, wobei zwei Drittel der anfallenden Kosten für Kinderbetreuung verrechnet werden können.

Ein weiterer Bestandteil des Familienlastenausgleichs ist das Elterngeld, welches das Erziehungsgeld ersetzt.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer