<< Themensammlung Steuer

Familienangehörige

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bei Familienangehörigen handelt es sich, der offiziellen Definition nach, um Ehegatten oder Verlobte, Verwandte sowie Verschwägerte gerader Linie, (Halb-) Geschwister, Neffen und Nichten, Onkel und Tanten sowie Pflegeeltern und -kinder. Cousine und Cousin gelten dieser Definition nach nicht als Familiengehörige. Lassen sich Ehegatten scheiden, so bleibt das Verwandtschaftsverhältnis bestehen. Dies gilt nicht für Verlobte. Wird bei diesen das Heiratsversprechen aufgelöst, so verliert auch das Verhältnis bezüglich deren Familienangehörigkeit seine Gültigkeit.

Nahe Familienangehörige unterliegen einer geringeren Erbschaft- und Schenkungssteuer, weshalb hierbei das Verwandtschaftsverhältnis von Bedeutung ist. Dies gilt auch bezüglich dem Thema Eigenheimzulage, denn an Angehörige ist eine unentgeltliche Vermietung möglich. Ebenfalls wichtig sind die Familienverhältnisse, wenn es um die Erteilung von Auskünften geht, da diese bei Unklarheiten verweigert werden dürfen.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer