<< Themensammlung Steuer

Fabrikgebäude

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Als Fabrikgebäude gelten alle Immobilien, die zu einem Unternehmen gehören und der Produktion zugeteilt sind. Hier finden sich Monatagehallen und Fertigungsanlagen, ja ganze Produktionsstraßen. Neben den Fabrikgebäuden verfügt ein Unternehmen noch über Verwaltungsgebäude oder -räumlichkeiten, die Übergänge sind jedoch oftmals fließend und die Zuordnung lässt sich oft nicht genau trennen.

Fabrikgebäude und ihre Kosten - einmal die in der Errichtung anfallenden und andererseits die Kosten für Wartung und Instandhaltung - lassen sich steuerlich absetzen. Dabei kommt es sehr stark auf die Besitzverhältnisse an, zum Beispiel ob es sich um eigene Gebäude, Mietgebäude oder gepachtete Gebäude handelt. Nach den Kosten für den Neubau fallen regelmäßig Kosten für Sanierungsmaßnahmen an. Diese kann der Unternehmer steuerlich geltend machen. Auch die Kosten für Strom, Wasser und andere Betriebsmittel wirken sich steuerlich aus.

Wichtig ist es hier wie überall, alle anfallenden Posten auch exakt belegen zu können, um eine Glaubwürdigkeit zu erreichen.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer