<< Themensammlung Steuer

Einfuhrumsatzsteuer

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die Einfuhrumsatzsteuer fällt bei der Einfuhr von Waren nach Deutschland aus Drittländern, die nicht der Europäischen Union angehören, an. Sie wird zusätzlich zu den Zöllen und den Verbrauchssteuern erhoben.

Die Einfuhrumsatzsteuer entspricht im Wesentlichen der Umsatzsteuer, die bei inländischen und innergemeinschaftlichen Waren und Dienstleistungen berechnet wird. Sie beträgt gleichfalls 19 Prozent des Warenwertes.

Da die Waren, die nach Deutschland eingeführt werden, im Herkunftsland umsatzsteuerentlastet sind, verhindert die Einfuhrumsatzsteuer, dass die Produkte umsatzsteuerfrei zum Endverbraucher gelangen.

Für die Erhebung und den Einzug der Steuer ist die Bundeszollverwaltung zuständig. Dabei ist es unerheblich, ob die Waren von Unternehmen oder Privatpersonen in die Bundesrepublik eingeführt werden. Die Steuer ist immer fällig.



Zum Thema Einfuhrumsatzsteuer auf förderland:
Umsatzsteuer - Ausführliche Informationen

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer