<< Themensammlung Steuer

Ein-Prozent-Regelung

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die private Nutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeuges stellt für den Arbeitnehmer einen geldwerten Vorteil dar, der wie das Arbeitseinkommen zu versteuern ist. 

Nutzt ein Betriebsinhaber das betriebliche Fahrzeug für private Zwecke, so stellt das eine Entnahme dar, dessen Wert dem Betriebsgewinn hinzuzurechen ist.

In beiden Fällen ist eine Bewertung dieses Nutzungswertes vorzunehmen. Zur einheitlichen Bewertung legte der Gesetzgeber eine pauschale Regelung fest. Danach gilt als monatlicher Nutzungswert ein Prozent des Neuwagen-Listenpreises. Hinzugerechnet werden der Wert der Sonderausstattung und die Umsatzsteuer.

Die Ein-Prozent-Regelung gilt auch, wenn es sich um ein gebraucht erworbenes Fahrzeug handelt. Hat der Pkw-Händler beim Neukauf Rabatte gegeben oder wurde das Fahrzeug günstig direkt importiert, ändert dies nichts an der Höhe des Nutzungswertes. Maßgebend ist immer der inländische Listenpreis des Neufahrzeuges.



Zum Thema Ein-Prozent-Regelung auf förderland:
Ein-Prozent-Regelung - Ausführliche Informationen
Fahrtenbuch - Was es zu beachten gilt

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer