<< Themensammlung Steuer

Direkte Steuern

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Als direkte Steuern sind all jene Steuern zu verstehen, die der Steuerpflichtige direkt an den Staat abführt, indem er diese nicht über einen Dritten, sondern selbst direkt an die für ihn zuständige Finanzbehörde bezahlt. In der Fachsprache des Gesetzgebers heißt es, dass bei den direkten Steuern eine Person zugleich der Steuerschuldner (der die Steuer schuldet) und der Steuerträger (der die Steuer bezahlt) ist.

Die meisten direkten Steuern betreffen den Steuerpflichtigen als natürliche Person. Die bedeutendste darunter ist die Einkommensteuer, ein Oberbegriff für die sieben im Einkommensteuergesetz definierten Einkommensarten - die Einkommen aus: Land- bzw. Forstwirtschaft, Gewerbetätigkeit, selbstständiger Tätigkeit, nichtselbstständiger Tätigkeit, Kapitaleinkünften, Vermietung bzw. Verpachtung und aus sonstigen Einkünften.

Ein anderer Teil der direkten Steuern, sind die Steuern, die nur bestimmte Gruppen Personen zu zahlen haben, wie Kfz-Steuer, Hundesteuer, Jagdsteuer, Kapitalertragsteuer, Grundsteuer für Immobilienbesitzer, Grunderwerbssteuer für Immobilienkäufer, Erbschaftsteuer, Schenkungssteuer, Körperschaftsteuer für eine juristische Person (zum Beispiel eine GmbH oder eine AG).



Zum Thema Direkte Steuern auf förderland:
Steuerrecht für Unternehmen - Eine Einführung
Einkommensteuer - Ausführliche Informationen
Abgeltungssteuer - Was es zu beachten gilt
Körperschaftsteuer - Ein Überblick
Gewerbesteuer - Ausführliche Informationen

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer