<< Themensammlung Steuer

Buchführungspflicht

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die Buchführung beinhaltet eine lückenlose, zeitlich nach Sachgebieten geordnete Aufzeichnung aller geschäftlichen Vorgänge in einem Unternehmen, deren Basis Belege sind.

Sowohl aus den Steuergesetzen als auch aus den außersteuerlichen Vorschriften ergibt sich für Unternehmen die Verpflichtung zur Buchführung. Laut HGB § 238 ist jeder Kaufmann zur Buchführung und Führung von Aufzeichnungen verpflichtet.

Wer mit seinem Unternehmen nach außersteuerlichen Vorschriften zur Buchführung verpflichtet ist, der muss die Bücher auch nach steuerrechtlichen Bestimmungen führen. Für wen das zutrifft, steht in den Bestimmungen des § 141 der Abgabenordnung. In der Regel sind die Grenzen von den erreichten Umsätzen abhängig. Wer diese Grenzen überschreitet, ist zur Buchführung verpflichtet. Anders verhält es sich bei Freiberuflern, wie Architekten oder Anwälte, diese sind grundsätzlich von der Buchführungspflicht befreit, können aber freiwillig Buch führen.



Zum Thema Buchführungspflicht auf förderland:
Fachbeitrag - Einfache Buchführung für Kleinunternehmer
Fachbeitrag - Einnahme-Überschuss-Rechnung für Kleinunternehmer

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer