<< Themensammlung Steuer

Bilanz

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Als Bilanz bezeichnet man die übersichtliche Kurzfassung des Inventars in Kontenform. Die Bezeichnung Bilanz leitet sich durch das italienische Wort bilancia (Waage) ab.

Beide Seiten einer Bilanz müssen den gleichen Wert ermitteln. Sie ist unterteilt in Aktiva, die Vermögenswerte und Passiva, die Kapitalwerte. Damit soll auf einen Blick ersichtlich sein, wie es um das Vermögen und um die Schulden einer Firma steht.

Das auf der linken Seite unter Aktiva aufgeführte Vermögen, ist wiederum gegliedert in Anlagevermögen und Umlaufvermögen. Es wird gestaffelt nach Liquidität, Flüssigkeit.

Auf der rechten Seite stehen dem gegenüber die Passiva, die in Eigenkapital und Verbindlichkeiten bzw. Schulden untergliedert ist. Gestaffelt wird nach Fälligkeit. Laut § 243 des Handelsgesetzbuchs (HGB) muss die Bilanz klar gegliedert sein, um für prüfende Finanzbeamte übersichtlich zu sein. Der Jahresabschluss besteht aus der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung, und hat laut § 245 HGB vom Unternehmer persönlich unterzeichnet zu werden.

 


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer