<< Themensammlung Steuer

Betriebseinnahmen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Betriebseinnahme ist ein Begriff aus dem Bilanzsteuerrecht. Im Gegensatz zu der Betriebsausgabe ist die Betriebseinnahme allerdings nicht gesetzlich (legal) definiert.

Nach ständiger Rechtsprechung der Finanzgerichte sind Betriebseinnahmen aber alle Zugänge in Geld oder Geldwert, die durch den Betriebs veranlasst sind.

Es handelt sich somit um einen Zufluss von Vermögenswerten, die betrieblich veranlasst sind. Dabei ist die betriebliche Veranlassung gegeben, wenn aus der - objektiven - Sicht eines Unternehmens ein tatsächlicher oder wirtschaftlicher Zusammenhang mit dem Betrieb besteht.

Dabei handelt es sich um den Knackpunkt bei der Frage der Bilanzierung. Denn in der Praxis ist diese betriebliche Veranlassung nicht immer leicht darzustellen.

Diese Form der Betriebseinnahme gilt im Übrigen - durch verschiedene Verweisungsregelungen des EStG - im gesamten deutschen Bilanzsteuerrecht, also insbesondere auch bei der Bilanzierung durch Kapitalgesellschaften.

Allerdings sind im Einzelfall Sonderregelungen zu beachten. Dies gilt vor allem für die Einnahmen-Überschuss Rechnung. Hier weichen gerade die Regelungen über den Zufluss der Einnahmen von der Norm ab.



Zum Thema Betriebseinnahmen auf förderland:
Lexikon: Betriebsausgaben

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer