<< Themensammlung Steuer

Bauabzugssteuer - Leistungsempfänger

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Für Bauleistungen, die seit dem Jahre 2002 von einem Unternehmer an einen anderen Unternehmer erbracht werden, muss vom Rechnungsbetrag die Bauabzugssteuer einbehalten und abgeführt werden.

Der Erbringer der Bauleistung wird dabei als Leistender bezeichnet. Denjenigen Unternehmer, dem die Bauleistung erbracht wird, bezeichnet das Gesetz als Leistungsempfänger.

Leistungsempfänger kann sowohl ein Unternehmen im Sinne des Umsatzsteuergesetzes als auch eine juristische Person des öffentlichen Rechts sein.

Kein Leistungsempfänger ist der Unternehmer, der Bauleistungen für seinen Privatbereich erbringen lässt. Es muss sich um Bauleistungen für den Betrieb handeln. Wenn es sich um Bauleistungen handelt, die sowohl betrieblichen Zwecken dienen, als auch für den Privatbereich erbracht werden, ist eine Zuordnung vorzunehmen. Lässt sich eine eindeutige Zuordnung nicht vornehmen, sind die Bauleistungen dem überwiegenden Bereich zuzuordnen. Dies kann durch verschiedene Maßstäbe (z.B. die Nutzfläche) erfolgen.



Zum Thema Bauabzugssteuer - Leistungsempfänger auf förderland:
Lexikon:
Bauabzugssteuer - Bemessungsgrundlage
Bauabzugssteuer - Freistellung von der Besteuerung
Bauabzugssteuer - Abführung
Bauabzugssteuer - Abzugspflichtige Bauleistungen
Bauabzugssteuer - Haftung
Bauabzugssteuer - Zuständiges Finanzamt
Bauabzugssteuer - Anrechnung
Bauabzugssteuer - Bagatellgrenze

zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer