<< Themensammlung Steuer

Altersvorsorge - Kinderzulage

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Seit dem Jahre 2002 fördert der Staat die Altersvorsorge durch besondere Zulagen. Neben der Grundzulage werden auch Kinderzulagen gewährt. Voraussetzung für die Förderung ist, dass es sich um Altersvorsorgebeiträge handelt, die in einen besonders zertifizierten Altersvorsorgevertrag eingezahlt werden.

In Anspruch nehmen können diese Förderung Versicherungspflichtige der gesetzlichen Rentenversicherung und Beamte. Um die Höchstförderung der Kinderzulage zu erhalten, müssen im Jahr 4 Prozent des Bruttoverdienstes des Vorjahres, einschließlich der Zulagen, eingezahlt werden. Die Kinderzulage wird für diejenigen Kinder gezahlt, für die im Veranlagungsjahr Kindergeld gezahlt wurde. Das gilt auch, wenn nur für einen Teil des Jahres ein Kindergeldanspruch bestand.

Die Kinderzulage beträgt jährlich für jedes Kind 185 Euro. Für die ab 2008 geborenen Kinder erhöht sich der Betrag auf 300 Euro je Kind. Die Kinderzulage wird grundsätzlich der Mutter gewährt. Durch gemeinsame Erklärung der Eltern kann die Kinderzulage auch dem Vater gewährt werden.

Die Zulage wird nicht ausgezahlt, sondern nach einmaligem Antrag jährlich auf das Vorsorgekonto überwiesen. Werden Beiträge nicht mit dem Höchstsatz von 4 Prozent des Einkommens eingezahlt, wird die Kinderzulage anteilig gekürzt.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer