<< Themensammlung Steuer

Altersvorsorge - Antragsverfahren

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Seit dem Jahre 2002 wird die Altersvorsorge nach dem Altersvermögensgesetz durch besondere Zulagen gefördert. Der Anspruch auf diese Grund- und Kinderzulagen entsteht für jedes Jahr der Ansparphase. Diese Ansprüche müssen jedoch gesondert geltend gemacht werden, da sie sonst verfallen.

Der Antrag auf die Zulagen ist bis zum Ende des zweiten Kalenderjahres nach dem Beitragsjahr zu stellen. Er muss bei der Gesellschaft eingereicht werden, bei der der Vorsorgevertrag abgeschlossen wurde. Für den Antrag ist ein einheitliches amtliches Formular zu verwenden, das die Gesellschaften ihren Kunden zusenden. Bisher war dieser Antrag jährlich neu auszufüllen.

Durch eine Gesetzesänderung braucht der Zulageberechtigte jetzt nur noch einmal den Antrag auszufüllen. Für die Folgejahre kann er seine Gesellschaft zur Antragstellung bevollmächtigen. Allerdings hat er jede Änderung, die für die Höhe der Zulage wichtig ist, mitzuteilen. Die vertragsführende Gesellschaft reicht den Antrag bei der zentralen Stelle ein. Zentrale Stelle ist die Deutsche Rentenversicherung. Dort ist die Zulagestelle für Altersvermögen eingerichtet.

Die zentrale Stelle ermittelt aufgrund des eingereichten Antrags die Höhe der Zulagen und überweist diese an die Gesellschaft. Diese hat die erhaltenen Zulagen unverzüglich dem Rentenkonto gutzuschreiben.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer