<< Themensammlung Rechnungswesen

Revision

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

"Revision" ist ein Rechtsmittel, das mit der Begründung von Rechtsfehlern oder der Verletzung von materiellem Recht gegen bereits ausgesprochene Urteile eingesetzt werden kann. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass eine Revision nicht mit der Begründung neuer Tatsachen angewandt werden darf.

Im Gegenteil zu einer Berufung, wo generell Beweise erhoben werden können, darf eine Revision also nur basierend auf Verletzung formellen oder materiellen Rechts beantragt werden. Eine Beweiserhebung ist nur nach Prüfung möglich. Gründe für eine Revision können neben Verfahrensfehlern auch das Fehlen von Verfahrensvoraussetzungen oder die Verletzung von materiellem Recht sein.

Verfahrensfehler liegen vor, wenn die Verhandlung nicht den gesetzlich vorgeschriebenen Normen entspricht. Von einem materiellen Fehler spricht man dabei bei einer fehlender Strafzumessung oder einer fehlerhaften rechtlichen Würdigung des jeweiligen Sachverhalts. Eine Revision im Zusammenhang mit einem Urteil im Streit zwischen Schuldner und Gläubiger kann das Verfahren also noch einmal um eine Weile herauszögern und ein Verfahren erneut aufrollen.


zurück zur Übersicht >




Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer