<< Themensammlung Personal

Aktuelles zur Personalarbeit für Gründer und Selbsständige

11.12.06Kommentieren

Interim Management

Wie wird sich Interim Management in Zukunft entwickeln?

Deutschland hat beim Interim Management einen großen Nachholbedarf. Wenn man bedenkt, wie viel mal häufiger in Ländern wie Holland oder England Interim Manager zum Einsatz kommen als in Deutschland und dort trotzdem auch weiterhin jährliche Zuwachsraten von 10 Prozent und mehr erwartet werden, wird der Nachholbedarf noch brisanter. 

Ein Beitrag von Ludger Grevenkamp

Diskrepanz zwischen Deutschland und anderen Ländern

Aber auch der Markt in Deutschland ist in den letzten Jahren – ausgehend von einem geringeren Niveau – gut gewachsen. Dennoch sind Markt und Angebot des Interim Managements bei den deutschen Unternehmen bisher wenig bekannt.

Warum gibt es eine solche Diskrepanz zwischen Deutschland und den anderen Ländern – vor allem Holland, England oder den USA?

Eine Antwort auf diese Frage muss zwangsweise verallgemeinern und wird damit klischeehaft sein. Andererseits gibt es unverkennbare Unterschiede in der Mentalität und in der Managementauffassung, die sich in der dort aufgeschlossenen und hier eher zurückhaltenden Nutzung von Interim Management äußern.

Während in USA und England und weitgehend auch in den Niederlanden das Management eher sach- und zweckorientiert denkt und handelt und ein nüchternes Kosten-/Nutzen-Denken vorherrscht, sind die deutschen Führungskräfte weit mehr personen- und konsensorientiert. Deutsche Manager neigen eher dazu, Probleme zu erklären, zu verschleppen oder wegzudiskutieren statt sie offen einzugestehen und zügig zu lösen.

Amerikaner, Engländer und auch Holländer tendieren eher zum pragmatischen Handeln oder dazu, einfach etwas zu probieren. In Deutschland analysiert man lieber und prüft theoretisch, ob etwas funktionieren kann. Ein gewisser Hang zum Perfektionismus einerseits und zum Lösen eines Problems aus eigener Kraft andererseits tun ihr Übriges.

Dabei bietet Interim Management erhebliche Chancen nicht nur für die einzelnen Unternehmen, sondern auch für die gesamte deutsche Volkswirtschaft. Das ungeheure intellektuelle Potenzial von über 10.000 Interim Managern kann deutlich besser genutzt werden. Der Know-how-Austausch zwischen den Unternehmen wird intensiviert. Veränderungen und Projekte können schneller und mit größerem Erfolg umgesetzt werden. Krisen werden verhindert oder zumindest schneller und besser bewältigt.

Angesichts der gewichtigen Vorteile des Interim Managements ist nicht nur ein kräftiges Wachstum in diesem Segment vorprogrammiert. Auch der Anteil von Interim Management Einsätzen für Change Management-Aufgaben wird in Deutschland weiter deutlich zunehmen. 

Weltweite Entwicklungen

Unabhängig von länderspezifischen Gegebenheiten und Trends gibt es weltweite Entwicklungen, die die Zukunft des Interim Managements beeinflussen und bestimmen. Hier sind – getrieben von den technischen Entwicklungen und der Globalisierung – besonders zu nennen:

  • die sich ständig erhöhende Wettbewerbsintensität sowie 
  • die immer mehr vom Kapitalmarkt diktierte Wirtschaft- und Arbeitswelt.

Ununterbrochen werden Unternehmen verkauft, gekauft und zerlegt. Es wird ausgelagert, umorganisiert und umbenannt. Kaum ein größeres Unternehmen ist nicht international oder gar weltweit tätig und präsent. Dies bedeutet eine hohe Bindung von Managementkapazität bzw. einen hohen Management- und damit auch Interim Management Bedarf.

Andererseits erkennen die Mitarbeiter zusehends, dass sie selbst die einzigen sind, die sich für ihre Interessen einsetzen. Die so genannte "Selbst-AG" gewinnt zunehmend an Bedeutung. Für wen sie tätig wird, ist zweitrangig. Die aufwändigen Programme für Mitarbeiterbindung (neudeutsch "Retention"), um die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen zu fördern und die Bleibedauer der Besten zu verlängern, sind eher das "Schwimmen gegen den Strom".

Die Einstellung der Unternehmen zur Arbeit allgemein und zur Führungsarbeit im Besonderen wird weiter versachlicht werden.

Die Bereitschaft des einzelnen Managers, das eigene Know-how als Interim Manager zu vermarkten, wird deshalb weiter zunehmen, genauso wie die Aufgeschlossenheit der Unternehmen, Interim Management als ernsthafte Lösungsalternative zu berücksichtigen.

Interim Management wird fester Bestandteil eines zeitgemäßen Personalmanagements. So gewinnen die Unternehmen zusätzliche Möglichkeiten, ihre Effizienz und Flexibilität weiter zu steigern und ihre Position im weltweiten Wettbewerb zu halten und auszubauen.

Autor: Ludger Grevenkamp

Geschäftsführender Gesellschafter der ELGRECO Professional Services GmbH
Website des Autors
Ludger Grevenkamp

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer