<< Themensammlung Personal

Aktuelles zur Personalarbeit für Gründer und Selbstständige

13.01.15Kommentieren

Beratungsformat

Systemisches Coaching

Coaching ist in Unternehmen längst keine Seltenheit mehr. Viele Manager und Führungskräfte vertrauen dabei auf das Systemische Coaching. Der stark lösungsorientierte Ansatz und die mehrschichtige sowie prozessorientierte Arbeit mit den Coaches erfreuen sich zunehmender Beliebtheit in Führungsetagen. Doch was ist systemisches Coaching im Detail und auf welchen Prinzipien beruht das Beratungsformat? Diese Fragen werden nachfolgend beantwortet.

Systemisches Coaching Quelle: © MH - Fotolia.com

Als Systemisches Coaching bezeichnen Experten ein Beratungsformat, das ressourcenorientiert und aufgabenbezogen ist

Führungskräfte, Einzelpersonen und Teams profitieren gleichermaßen. Ziel dieser Coachingform ist die Förderung der beruflichen und persönlichen Entwicklung von Personen innerhalb ihres entsprechenden Arbeitsumfeldes. Gleichzeitig sollen Handlungsmöglichkeiten und Kompetenzen ausgebaut und erweitert werden. Dabei werden alle relevanten Systemebenen in das Coaching einbezogen. Unter anderem geht es darum sich von der reinen Ursache-Wirkungs-Beziehung zu verabschieden. Im Fokus stehen Wechselwirkungen zwischen sämtlichen Elementen im sozialen System. Probleme, Schuld oder Ursachen bekommen bei der systemischen Perspektive weniger Aufmerksamkeit als bei anderweitigen Coaching-Prozessen. Ein Systemischer Coach muss über einen multiprofessionellen Erfahrungshintergrund verfügen. Denn die Anforderungen an ihn gehen weit über erlernte Methoden hinaus. 

Der Anspruch an die persönlichen Kompetenzen des systemischen Coaches ist enorm

Die Verbindung von organisationsbezogener und personenspezifischer Beratungskompetenz muss selbstverständlich sein. Systemische Coaches greifen auf ein fundiertes Erfahrungswissen und auf ein breites Repertoire von Techniken und Methoden zurück, die im Bereich Struktur und Führung von Unternehmen angebracht sind. Kommunikative Muster und psychodynamische Prozesse spielen eine entscheidende Rolle. Ein Systemischer Coach ist in der Lage seine Klienten professionell mit gezielten Feedbacks, Fragestellungen und Übungen zu unterstützen. Unter der Vielfalt der Coaches haben sich einige Experten etabliert, die ihre professionellen Unterstützungsmaßnahmen thematisch zuordnen. Ergänzend zum systemischen Business-Coaching können sich Klienten dort zum Thema Life-Balance coachen lassen oder präventiv Anti-Burn-Out-Seminare besuchen. Das Angebot ist bundesweit vielfältig, sodass systemische Coachingleistungen für jeden Bedarf existieren.

Weiterführende Informationen zum Zertifizierungsverfahren und der Anerkennung von Weiterbildungsmaßnahmen für Coaches wurden auf der Internetpräsenz der Systemischen Gesellschaft zusammengefasst, dem Deutschen Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung. Dieser ist für die Qualitätssicherung und für die Einhaltung ethischer Standards im Bereich Systemisches Coaching verantwortlich.

Die Prinzipien

Wie jedes Coaching basiert auch das Systemische Coaching auf bestimmten Prinzipien. Diese wurden nachfolgenden tabellarisch dargestellt:

PrinzipErläuterung
Problem ist SymptomWird ausschließlich ein Problem betrachtet, wird die Quelle dessen oft vernachlässigt und übersehen. Hier setzt Systemisches Coaching an
 LösungsfokussierungBei Systemischem Coaching wird nicht nach der Ursache eines Problems gesucht, sondern nach Lösungen.
Fokussierung auf WahrnehmungWeniger werden vermeintliche Wahrheiten besprochen, als viel mehr die Wahrnehmung jedes Einzelnen
Dynamik nutzenWege um sich selbst zu ändern werden aufgezeigt, um die Dynamik des Systems besser nutzen zu können und Ziele zu erreichen
 Erhöhen von WahlmöglichkeitenIn Problemsituationen fällt es vielen Menschen schwer Auswege zu finden. Durch Perspektivenwechsel werden Lösungen aufgezeigt
Das System – mehr als die Summe aller TeileIn sozialen Systemen kommt es zur Entwicklung individueller Kulturen. Nur durch systemische Erklärungen lassen sich Verhaltensweisen innerhalb von Systemen verstehen
Dynamisches HandelnIm dynamischen Prozess des Lernens müssen Wege und Ziele ständig überprüft werden. Die Aufmerksamkeit wird darauf gerichtet.Verhaltensweisen innerhalb von Systemen verstehen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer