<< Themensammlung Personal

Aktuelles zur Personalarbeit für Gründer und Selbstständige

24.02.11Kommentieren

Kompetenzerweiterung

Mittelstand: Spezielle Kompetenzen von Sekretärinnen sparen Geld!

In kleinen- und mittelständischen Unternehmen (KMUs) werden derzeit 41,1 % aller Umsätze erwirtschaftet. 61,2 % aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Volkswirtschaft arbeiten hier, so die Faktenlage aus einer aktuellen Untersuchung des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM). Doch noch immer bleibt eine der wichtigsten „Stellschrauben“ für mehr Umsatz und Gewinn – die Sekretärin – gerade in mittelständischen Unternehmen so gut wie ungenutzt.

32. Deutschen Assistentinnen- und Sekretärinnentag

Gut ausgebildete Sekretärin nimmt wichtige Schlüsselposition ein

Dabei könnte die Sekretärin in einem KMU schon mit wenig spezifischer Weiterbildung leicht als fädenziehende Schnittstelle und Schaltzentrale genutzt werden, weil sie ohnehin schon kompetent auf vielen Gebieten ist. Dies ergibt sich allein aus Ihrer Stellung innerhalb eines mittelständischen Unternehmens.

5 typische Merkmale der Sekretärin in einem KMU:

  • Sie gilt oft als erste oder alleinige Ansprechpartnerin für Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner – denn Ihre Chefs sind in der Regel oft unterwegs! Je mehr Kompetenz sie also in  Kommunikation und interkultureller Kompetenz hat, umso besser!
  • Sie entscheidet über „gute“ oder „schlechte“ Organisation im gesamten Haus – denn was sie nicht organisieren, bleibt liegen. – Ihre gute Methodenkompetenz ist also Voraussetzung dafür, dass sie neue und bewährte organisatorische Hilfsmittel in Ihrem Unternehmen überhaupt einsetzen können!
  • Bei ihr liegt der äußere Eindruck des Unternehmens, denn sie erledigt bzw. koordiniert die gesamte Geschäftskorrespondenz, Telefongespräche, Organisation der Kundenbesuche und mehr!
  • Oft hat die Sekretärin mehr als nur einen Chef, z. B. den Senior- und den Juniorunternehmer – das verlangt von ihr viel Verhandlungsgeschick, taktisches Vorgehensweise und eine gute Portion Fingerspitzengefühl!
  • Je mehr sie unternehmerisch denkt, desto mehr ist sie die ernstzunehmende Ansprechpartnerin für wichtige Fragen, hält die Fäden in einem kleinen Team zusammen und ist die „Schaltzentrale“ statt nur „Mädchen für alles“!

Weiterbildung für Sekretärinnen wirtschaftlich wichtig!

Bereits kleinste Unternehmen sparen mit gezielter Weiterbildung ihrer Sekretärin viel Geld und holen sich gleichzeitig wirtschaftlich attraktives Know-how ins Haus. Denn es muss kein 100.000-Euro-Manager oder Unternehmensberater engagiert werden, sobald ein Teilbereich umstrukturiert oder erneuert wird. Diese kann sich ein KMU meist ohnehin nicht leisten.

Redaktionstipp:

Ob Sie als Sekretärin Ihr Wissen erweitern oder gezielt vertiefen müssen, neue Soft- oder Hard-Skills dringend benötigt werden, z. B. weil das Unternehmen sich umstrukturiert oder neue Geschäftsfelder erschließt – ein deutschlandweit renommierter Kongress bringt mehr als Einzelseminare.
Kombinieren Sie zum Beispiel die Workshops, Seminare und Vorträge auf dem  Deutschen Assistentinnen- und Sekretärinnentag“!

Mehr über diese praxisbezogene Art der Weiterbildung plus Erfahrungsaustausch für Sekretärinnen erfahren Sie hier!

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer