<< Themensammlung Personal

Aktuelles zur Personalarbeit für Gründer und Selbstständige

24.08.09Kommentieren

Fluktuation

Mit diesen Tipps halten Sie Ihre Mitarbeiter

Die Neubesetzung einer Stelle ist teuer: Schnell fallen 100.000 € an Kosten an, wenn die Position unbesetzt ist, neu rekrutiert und eingearbeitet werden soll. Die Unruhe, die in der Abteilung entsteht, sorgt für zusätzlichen Produktivitätsverlust. Doch Sie können einiges dafür tun, um die Fluktuationsrate zu senken.

Haben Sie eine hohe Fluktuationsrate?

Die durchschnittliche Fluktuationsrate in der Handels- und Konsumgüterbranche beispielsweise lag im Jahr 2007 bei 10,3% .Wenn sie in Ihrem Unternehmen niedriger ist, machen Sie wahrscheinlich schon vieles richtig. Die folgenden Punkte tragen zur Bindung von Mitarbeitern bei.

Sorgen Sie für ein gutes Betriebsklima

Dazu gehören beispielsweise schöne, ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze. Wenn dies aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, erlauben Sie Ihrem Team, die Büros selbst zu verschönern. Vielleicht können Sie etwas Geld für Pflanzen, Lampen und Bilder zur Verfügung stellen.

Zum Betriebsklima gehört natürlich auch die Atmosphäre im Team. Unterstützen Sie gemeinsame Aktivitäten. Sorgen Sie aber auch dafür, dass Konflikte konstruktiv geklärt und nicht unter den Teppich gekehrt werden 

Schaffen Sie Entwicklungsmöglichkeiten

Mitarbeiter arbeiten gern in einem Unternehmen, in dem Sie eine Perspektive haben. Dessen sollten Sie sich auch als Führungskraft immer bewußt sein. Sprechen Sie regelmäßig mit Ihren Teammitgliedern über deren Weiterentwicklung.

Gestatten Sie die regelmäßige Teilnahme an Seminaren. Oft ist es vorteilhafter, die Mitarbeiter individuell entscheiden zu lassen, was sie lernen wollen, als Standardseminare für alle durchzuführen.

Setzen Sie sich für leistungsgerechte Gehälter ein

Gute motivierte Mitarbeiter müssen auch gut verdienen können. Kämpfen Sie dafür, dass Ihr Team branchengerecht und möglichst etwas überdurchschnittlich verdienen kann, wenn es gemeinsam gut arbeitet. Auch, wenn in Ihrem Unternehmen manches nicht gut läuft und die Fluktuationsrate hoch ist, können Sie dafür sorgen, dass die Mitarbeiter Ihres Bereichs gerne für Sie arbeiten. Unter Umständen müssen Sie dafür intern kämpfen. Doch der Aufwand lohnt sich.

Franziska Brandt-Biesler

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer