<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

31.07.14Kommentieren

Markenführung

Professionelle Markenführung für die Praxis

Wer eine eigene Praxis gründet, steht vor vielen Herausforderungen. Eine, wenn nicht die wichtigste: Wie erreicht man genau die Patientengruppen, die man auf Dauer an sich binden will. Gelingen kann dies Existenzgründern kaum nur, wenn sie eine medizinische Behandlungsqualität sicherstellen. Auch eine professionelle Markenführung ist entscheidend. Erst eine überzeugende eigene Marke liefert die Grundlage dafür, dass Patientinnen und Patienten wissen, worin sich die jeweilige Praxis von anderen Zahnarztpraxen unterscheidet.

ein Beitrag von Rabea Hahn

So kann keine Rede davon sein, dass eine ausgefeilte Markenstrategie

einem hohen medizinischen Qualitätsanspruch entgegenstünde. Vielmehr

wird dieser durch eine professionelle Markenführung erst nach außen

kommuniziert. Und sie bildet zudem die Grundlage dafür, dass

Patientinnen und Patienten auch auf Dauer Vertrauen in die eigene Praxis

gewinnen.

Ein Beispiel: Mit der Marke »Zahnwerk Frankfurt« und

dem Claim »Qualität braucht Zeit« unterstreicht die Zahnärztin und

Oralchirurgin Anke Isser erfolgreich, wie wichtig es ihr ist, sich bei

der Zahnarztbehandlung die nötige Zeit zu nehmen, um Patientinnen und

Patienten individuell und mit hoher Sorgfalt behandeln zu können.

Zugleich kann man ihrer Website und ihren Broschüren sowie anderen

Werbemaßnahmen entnehmen, wie viel Wert sie darauf legt, das gesamte

Behandlungsspektrum modernster Zahnheilkunde unter einem Dach

anzubieten.

Um zu einer so klaren Vorstellung zu gelangen, was

sich Patientinnen und Patienten in ihrer Praxis erfüllen können, begann

Anke Isser schon lange, bevor ihre Praxis die Pforten öffnete, einen

Selbstfindungsprozess. Es ging darum, mit Unterstützung einer Agentur

herauszufinden, worin ihre eigenen Kompetenzen eigentlich liegen und

welches besondere Behandlungsangebot ihre Praxis auszeichnen sollte.

Waren die Antworten dazu einmal gefunden, war es nicht mehr schwer,

einen in sich schlüssigen Markenkern zu definieren und in einem

entsprechenden Markenauftritt umzusetzen.

Denn ist erst einmal

festgelegt, worin das Selbstverständnis einer Arztpraxis liegen soll,

finden sich schnell überzeugende Designlösungen dafür, wie dieses in

einem Markenauftritt, einer Corporate Identity nach außen getragen

werden soll. Diese setzt sich zusammen aus Corporate Behavior, im Fall

einer Praxis also dem Umgang also mit Patientinnen und Patienten, dem

Corporate Design, also Markenzeichen und Geschäftsausstattung sowie der

Corporate Communication, der gezielten PR-Arbeit, bei Praxen etwa der

Kommunikation und Organisation spezieller Patientenveranstaltungen.

Mit

einer professionellen und konsequenten Markenführung kann man so auf

verschiedenen Ebenen sicherstellen, dass das eigene Selbstverständnis

als Arztpraxis auch bei den Patientengruppen ankommt, die man sich

wünscht. Anke Isser jedenfalls führt heute eine Praxis mit 14

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie hat ihr Ziel, eine größere

Arztpraxis im Frankfurter Raum nachhaltig auf gute Beine zu stellen auch

aufgrund eines gut durchdachten Markenauftritts erreicht.

Autor: Rabea Hahn

Bereiche Strategie, Beratung und Kreation.  
Website des Autors
Rabea Hahn

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer