<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

22.01.13Kommentieren

Marketing

Pressemitteilung: Kundenkommunikation

Sie stehen kurz bevor, ein innovatives Produkt auf den Markt zu bringen. Eine Pressemitteilung muss her, um die Öffentlichkeit zu informieren. Was macht aber eine gute Pressemitteilung aus?

was macht eine gute Pressemitteilung aus?was macht eine gute Pressemitteilung aus?

Pressemitteilungen sind wie Direktmailings, Anzeigen oder Werbeprospekte ein Bestandteil der gesamten Marketingmaßnahmen Ihres Unternehmens. Der große Unterschied: Sie richten sich nicht direkt an Ihre Zielgruppe.

Was sind Pressemitteilungen genau?

Pressemitteilungen (PMs) sprechen, wie der Name ja schon verrät, die Presse, also Journalisten und Redakteure von Print- und anderen Medien an, wie Rundfunk und Fernsehen.

Der Inhalt von PMs reicht von Produktinformationen über Rückrufaktionen, besonderen Ereignissen bis hin zu persönlichen Dementis.

5 PR-Definitionen:

  • Tom sees a gorgeous girl at an after-work party. He goes up to her and says, “I’m fantastic in bed.” (That’s Direct Marketing.) 
  • Tom is at an after-work party with some friends and sees a gorgeous girl. One of his friends goes up to her, and pointing at Tom, says, He’s fantastic in bed.” (That’s Advertising.)
  • Tom sees a gorgeous girl at an after-work party. He goes up to her and gets her telephone number. The next morning he calls her and says, Hi, I’m fantastic in bed.” (That’s Telemarketing.)
  • Tom is at an after work-party and sees a gorgeous girl. Tom gets up, straightens his tie, walks up to her and pours her a drink. He opens the door for her, picks up her bag after she drops it, offers her a ride, and then says, By the way, I’m fantastic in bed.” (That’s Public Relations.) 
  • Tom is at an after-work party and sees a gorgeous girl. She walks up to him and says, I hear you’re fantastic in bed.” (That’s Brand Recognition through Press Release.) 

Agentur oder Eigenleistung

Agenturen haben sich darauf spezialisiert, und Großkonzerne nutzen dieses Angebot. Viele Unternehmen nehmen ihre Öffentlichkeitsarbeit jedoch selbst in die Hand. Letztlich ist diese Entscheidung auch eine Kostenfrage. Uns interessieren hier nur PMs von Unternehmen.

Pressemitteilungen verfolgen besondere Ziele

Nicht nur der Weg zum Endverbraucher ist bei Presseerklärungen unterschieden von den anderen Marketingmaßnahmen, sondern auch die „Direktheit“.

Wer eine PM an die Zeitung schickt, erwartet keinen einfachen Abdruck eins zu eins. Ziel einer PM ist es vielmehr, das Interesse der Journalisten an einem eigenen redaktionellen Beitrag zu diesem Thema zu wecken.

Das hat aus Kundensicht einen großen Vorteil: Er unterstellt journalistische Sorgfalt und kann davon ausgehen, dass die Informationen ein hohes Maß an Objektivität und Informationswert enthalten und nicht – wie bei unternehmenseigener Werbung – das primäre Ziel haben, den Kunden zum Kauf zu bewegen.

Das wiederum ist auch im Interesse des Unternehmens, weil ein redaktioneller Beitrag ein objektives Qualitätszeugnis (für das eigene Image oder das neue Produkt etc.) darstellt.

So wecken Sie das Interesse von Journalisten

Journalisten bekommen hunderte Pressemittelungen jeden Tag. Daher ist es sehr wichtig, so professionell wie möglich zu schreiben, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Die folgenden Punkte helfen dabei:

Die 10 wichtigsten Dos und Don’ts für perfekte Pressemitteilungen

  • Die PM muss in die Zukunft weisen, nicht in die Vergangenheit: Write tomorrow’s story, not yesterday’s
  • Halten Sie sich an die Deadline der Journalisten.
  • Überprüfen Sie die Korrektheit Ihrer Informationen
  • Seien Sie erreichbar
  • Nutzen Sie die Sprache Ihrer Zielgruppe
  • Seien Sie kurz und bündig (max. 1 DIN-A4-Seite)
  • Finden Sie einen Eye-Catcher als Überschrift
  • Fügen Sie weitere interessante Informationen auf einer 2. Seite hinzu
  • Lassen Sie nachtelefonieren
  • Übertreiben Sie nicht in der PM

Die 6 Ws – das gehört in Ihre Pressemitteilung

  • wer 
  • wo
  • wann
  • was
  • wie
  • warum 

Konkret bedeutet das:

  • Wer ist das Unternehmen bzw. die verantwortliche Person, um die es in der Pressenotiz geht. Im weiteren Sinne kann es sich auch um ein Produkt oder eine historische Persönlichkeit handeln.
  • Wo findet das Event statt, wird die Person geehrt, das Produkt vorgestellt, kann der Kunde mehr erfahren.
  • Wann findet das Ereignis statt? Der Termin muss so günstig angegeben sein, dass der Interessierte sich danach richten, ihn noch in seinen Terminkalender einplanen kann. Es ist allerdings auch möglich, rückblickend zu berichten. Dann sollte der Fokus darauf liegen, die Aufmerksamkeit auf die Zukunft zu lenken, auf ein Weiterbestehen des Angebots. 
  • Was genau erwartet den Interessierten. Ist es eine Produktpräsentation oder eine Podiumsdiskussion? Die genaue Angabe erleichtert es manchem, eine Entscheidung über eine Teilnahme zu treffen.
  • Wie wird das konkret aussehen. Gibt es einen Dresscode, eine Erwartungshaltung des Veranstalters an die Teilnehmer?
  • Warum findet das Event gerade jetzt statt? Hiermit kann man weitere Anreize schaffen, etwa Verlosungen oder Rabatte ankündigen, aber auch jahreszeitlich Bezug auf den Kunden nehmen: Weihnachten, Ostern, Karneval, all dies sind Ereignisse, die besondere Bedürfnisse wecken. 


Maureen Brown
Jennifer Hohensteiner
 

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer