<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

24.03.14Kommentieren

Affiliate Marketing

Mit 7 Fragen den optimalen Partner für Online-Couponing finden

Im eCommerce entscheidet neben dem Angebot der Händler und der Nachfrage von Käufern noch eine dritte Instanz über den Erfolg: die Leistung der Affiliate-Partner. Sie übernehmen verschiedene Kommunikations- und Mittlerdienste, um Kunden möglichst über alle verfügbaren digitalen Kanäle anzusprechen und um Werbemittel auszuspielen.

Ein Beitrag von Daniel Ender

Zu den erfolgreichsten Marketinginstrumenten im eCommerce gehören Gutscheincodes: User suchen gezielt danach im Web, um alles Mögliche vergünstigt einkaufen zu können: von Mode über Elektronik bis hin zu Konzerttickets und Reisen. Publisher bringen die Gutscheincodes im Auftrag der Shops in den Umlauf. Für diese Affiliate-Dienstleistung erhalten sie eine Provision.

Dabei ist nicht jeder Publisher die perfekte Wahl. Denn es gibt leider aktuell noch zu viele Projekte, die sich vorwiegend auf Suchmaschinenoptimierung stützen, dem Händler aber kaum einen Mehrwert liefern können. Da das hohe Suchvolumen bestehen bleibt bzw. noch weiter wachsen wird, sollte es im Interesse der Shops sein, mit dem richtigen Gutscheinpublisher zu arbeiten. Die Partnerwahl erleichtern sechs Fragen:

1. Wie würden Sie den Gutschein gestalten?

Neukunden gewinnen, Bestandskunden reaktivieren, Warenkörbe erhöhen: Gutscheine lassen sich flexibel auf Unternehmensziele einstellen. Professionelle Publisher fragen daher als allererstes nach dem Ziel, das die Kampagne erreichen soll. Und wissen auf dieser Basis sofort, wie sie den Gutschein bewerben müssen. Sie helfen selbstverständlich auch dann, wenn das genaue Ziel oder die genaue Ausgestaltung des Gutscheins erst definiert werden soll – mit individueller Beratung.

2. Welche Art von Gutscheincode lässt sich am besten steuern?

Eine one-size-fits-all Lösung gibt es im professionellen, seriösen Online-Couponing niemals. Deswegen muss auf diese Frage immer eine Gegenfrage kommen. Top-Publisher empfehlen Online-Shops mindestens die Verwendung von uniquen Gutscheincodes, um die Aussteuerung im Griff halten zu können. Im Optimalfall wird sogar ein Exklusiv-Gutschein konzipiert, der später nur auf diesem Portal bzw. über die ausgewählten Kanäle des Gutscheinportals zum Einsatz kommt. Folgt auf die oben skizzierte Frage also keine Gegenfrage oder ein konkreter Vorschlag: Finger weg von diesem Publisher.

3. Wie stellen Sie sicher, dass die vorgegebenen Ziele erreicht werden?

Messbarkeit ist Pflicht, laufende Optimierung die Kür. Gute Publisher stellen sicher, dass Gutscheine genau im vorgegebenen Umfeld erscheinen und ausschließlich im vereinbarten zeitlichen Rahmen nutzbar sind. Sie bieten zudem Reports über Performance und zeigen Verbesserungsmöglichkeiten auf.

4. Welche vergleichbaren Kampagnen gibt es im Markt?

Auch bei dieser Frage zeigt sich, wie gut der Publisher wirklich ist. Nur wer den Markt überblickt und vergleichbare Gutscheine des Wettbewerbs aufzeigen kann, wird die geplanten Gutscheinaktionen optimal aufsetzen können. Blindflüge sind ein Risiko: In einigen Branchen kann ein bewusst eingeräumter, oder eben gezielt nicht eingeräumter Rabatt-Prozentpunkt den Unterschied ausmachen.

5. Welche Distributionswege und welche Reichweite bieten Sie zusätzlich zum Portal?

Natürlich spielen Findbarkeit der Gutscheine via Google und damit das Portal selbst eine wichtige Rolle. Mindestens so wichtig ist es jedoch, dass der Partner über eigene, etablierte Kanäle verfügt – über die die Gutscheine in Abhängigkeit der Zielsetzung der Kampagne zusätzlich, oder bei entsprechender Kampagnenkonfiguration auch ausschließlich distribuiert werden. Online-Shops sollten daher nach möglichen Newsletter- und Mail-Angeboten fragen, sich mit den Social Media Präsenzen der Anbieter auseinandersetzen und auch Wert auf eine klare Mobile-Strategie legen.

6. Was bieten Sie im Bereich Mobile?

Die Zahlen belegen eindeutig: Die Zukunft des Internets ist mobil. Entsprechend wichtig ist es, nicht nur auf professionell betreuten Plattformen präsent zu sein, sondern die Gutscheine buchstäblich in die Hände der Konsumenten zu legen, sie also via Smartphone oder Tablet auszuspielen. Nur sehr wenige Gutscheinportale verfügen über leistungsstarke mobile Distributionswege.

7. Erfahren Sie mehr über das Thema "Affiliate Marketing" mit Hilfe des folgenden Video-Seminars:

Den kompletten Kurs finden Sie hier.

Der Vortrag „Definition Affiliate-Marketing“ von Mira Giesen ist Bestandteil des Kurses „Online Marketing Manager“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Begriffsklärung
  • Affiliate-Marketing in Eigenregie
  • Affiliate-Marketing über ein Netzwerk
  • Begriffsklärung in der Praxis
  • Affiliate-Werbemittel

Autor: Daniel Ender

Gründer und Geschäftsführer mehrere eCommerce-Plattformen und Communities
Website des Autors
Daniel Ender

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer