<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

25.09.05Kommentieren

Meta-Tags

Meta-Tags in der Praxis

Meta-Tags sind unsichtbare Bestandteile einer HTML-Seite, in denen Informationen über die jeweilige Seite abgelegt werden können. 

Ein Beitrag von Markus Hövener

Wenn es um Suchmaschinen-Optimierung geht, geht es in der Regel um zwei konkrete Meta-Tags:

Keywords (haben früher eine Rolle gespielt) und die Description. Im Keywords-Meta-Tag können Suchbegriffe angegeben werden, für die die jeweilige Seite oben in den Suchergebnissen auftauchen soll; im Description-Meta-Tag kann eine Beschreibung der Seite hinterlegt werden.


Konkret könnten die Meta-Tags der Startseite einer Schraubenfabrik also so aussehen:

  • <meta name="keywords" content="linksdrehende schrauben, rechtsdrehende schrauben">
  • <meta name="description" content="Die Meier Schmidt Schrauben KG ist der Weltmarktführer für linksdrehende und rechtsdrehende Schrauben.”>

Traditionell werden in Meta-Tags viele Hoffnungen gesetzt, wenn es darum geht, die Suchmaschinen-Rankings einer Website positiv zu beeinflussen. Um aber zu verstehen, welchen Einfluß Meta-Tags wirklich haben, bietet sich zunächst ein Versuch an.

Der Versuch


Wenn es ausreichend wäre, einen Suchbegriff in den Meta-Tags auftauchen zu lassen, um für diesen gute Suchmaschinen-Rankings zu erzielen, müsste das doch anhand einer Testseite überprüfbar. Und genau das haben wir beim Bloofusion Meta-Tag-Test ausprobiert. 

Eine Unterseite wurde so präpariert, daß ein sehr seltener Begriff nur in den Meta-Tags auftaucht. Die Suche mit Google und MSN liefert diese Seite jedoch nicht als Suchergebnis; lediglich Yahoo! findet die präparierte Seite und scheint für Meta-Tags empfänglich zu sein.

Ein neues Verständnis


Für das Gros der Suchmaschinen ist einzig und alleine der sichtbare Text sowie der Titel einer Seite relevant. Die Meta-Tags sollten bestenfalls als Verstärkung der eigentlichen Inhalte dienen. Es bieten sich also die folgenden Regeln an:

1. Bitte tragen Sie in die Meta-Keywords nur Suchbegriffe ein, die auch wirklich konsequent in der Website benutzt werden. Es macht überhaupt keinen Sinn, hier generische Suchbegriffe ("billig", "günstig", "internet") einzutragen; verwenden Sie stattdessen lieber möglichst spezifische Suchbegriffe.

2. Tragen Sie eine sinnvolle Meta-Description ein, die auch von den Meta-Keywords Gebrauch macht. Einige Suchmaschinen (darunter auch Google) übernehmen in einigen Fällen die Meta-Description, um sie in der Suchergebnisliste anzuzeigen.

Wir vermeiden es absichtlich, Richtlinien für die Anzahl der Meta-Keywords und die Länge der Meta-Description zu definieren. Wir raten Ihnen eher, Meta-Tags sinnvoll und sparsam einzusetzen. Setzen Sie aber vor allem keine Hoffnungen darauf, daß Ihnen diese Tags bei den Suchmaschinen-Rankings helfen.

Autor: Markus Hövener

Geschäftsführer
Website des Autors
Markus Hövener

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer