<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

10.03.08Kommentieren

In acht Sekunden zum Erfolg

Gute Landeseiten bannen Ihre Besucher

Jeder zweite Internetnutzer entscheidet nach maximal acht Sekunden, ob er eine aufgerufene Internetseite verlässt oder sich weiter informiert. Damit sind Landeseiten (englisch: Landingpages) entscheidend für den Erfolg einer Werbekampagne. 

Ein Beitrag von Markus Mattscheck

Landeseiten sind Internetseiten, auf denen ein Besucher "landet", wenn er einen Banner oder einen Textlink in Suchmaschinen oder E-Mails angeklickt hat. Das kann eine Seite der Internetpräsenz sein oder eine Seite, die eigens für die Werbekampagne erstellt wurde.

Das Ziel einer Landeseite ist es, den Besucher direkt zu einer Seite zu führen, damit er eine gewünschte Aktion ausführt. Das können zum Beispiel Angebotsanfragen sein, die Teilnahme an einem Gewinnspiel oder eine Bestellung in einem Online-Shop. Dafür muss die Landeseite an die Erwartungen und Bedürfnisse des Besuchers anpassen.

Um eine Landeseite zu optimieren, stellen Sie sich einfach die Fragen, die sich ein Besucher auch stellt:

  • Wo bin ich?
  • Wollte ich hier hin?
  • Will ich weiter?
  • Wohin muss ich jetzt?
  • Muss ich noch weit?

Der Empfang

Der erste Schritt ist getan, Ihr Besucher hat Ihr Angebot als relevant für seinen akuten Bedarf eingestuft und den Link in Ihrem Werbemittel angeklickt. Nutzen Sie Texte und Bilder, die Sie in E-Mail, Banner oder Suchmaschinen genutzt haben, um den Besucher zu empfangen. Damit zeigen Sie dem Besucher, dass er genau die richtige Seite für seinen Bedarf aufgerufen hat.

Überzeugung

Kommunizieren Sie Vorteile und Mehrwerte und prüfen Sie, ob die angebotenen Informationen ausreichen, damit der Besucher die von Ihnen gewünschte Aktion ausführt. Gewinnen Sie das Vertrauen des Besuchers und geben Sie ihm Sicherheit in Form von Empfehlungen, Kundenstimmen, Garantien, Auszeichnungen, Zertifizierungen oder Verbandsmitgliedschaften.

Durchführung der gewünschten Aktion

Geben Sie dem Besucher direkte Handlungsanweisungen. Achten Sie besonders in Formularen oder Online-Shops auf die Benutzerfreundlichkeit (englisch: Usability). Der Besucher möchte schnell und ohne Umwege die von Ihnen gewünschte Aktion durchführen.

Nach der Aktion

Nach einer Bestellung oder dem Versand eines Online-Formulars wird dem Kunden oft eine sogenannte "Danke-Seite" angezeigt. Nutzen Sie diese Seiten, um auf das weitere Vorgehen aufmerksam zu machen. Teilen Sie dem Kunden zum Beispiel mit, wann er eine Bestätigungs-E-Mail erhält oder wie lange es dauert, bis Sie Ihm das gewünschte Angebot zukommen lassen.

Erfolgskontrolle

Mit Hilfe des Webcontrollings können Sie den Erfolg Ihrer Landeseite überprüfen. Achten Sie besonders auf die Verweildauer und die Absprungrate. 

Die Verweildauer gibt Auskunft über die Zeit, die ein Besucher auf einer Seite verbracht hat. Die Absprungrate ist der Anteil der Besucher, die eine Seite wieder verlassen haben.

Probieren Sie ein paar Alternativen aus und überprüfen Sie, welche Variante am erfolgreichsten gewesen ist.

Autor: Markus Mattscheck

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Markus Mattscheck

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer