<< Weitere Artikel zum Thema Marketing

08.12.11Kommentieren

Beratungsunternehmen

Die Firmenwebsite als Marketing-Instrument

Einen guten Internetauftritt erkennt man am Design, an der Relevanz der Inhalte und an der Ansprache. Eine professionelle Firmenpräsenz im Internet kann Ihnen maßgeblich dabei helfen, mit Ihren bestehenden und anvisierten Zielgruppen in Kontakt zu kommen. In Ihrem Fachbeitrag erklärt Ulrike Thiel, was es zu beachten gibt.

Ein Beitrag von Ulrike Thiel

Die Unternehmenswebsite ist ein existenzieller Faktor: Die meisten Konsumenten und potentiellen Auftraggeber recherchieren im Internet, wenn sie Käufe oder Auftragsvergaben planen. Die Investition in eine erfolgreiche Website ist deshalb unerlässlich. Wer keine gute Firmenwebsite hat, wird der Konkurrenz dauerhaft nicht standhalten können.

Mit einem gelungenen Corporate Design verhelfen Sie Ihrer Firma zu einem sichtbaren Pricing, das die visuelle Bewertung bereits in der Außendarstellung ermöglicht. Ein gutes Corporate Design überträgt die Aura des Unternehmers auf die wahrgenommene Ausstrahlung des Unternehmens – und wirkt dabei nach außen und genauso wie nach innen. Es schafft Sympathie und positive Reaktionen.

Um die Identität Ihres Unternehmens über Ihre Firmenwebsite positiv abzubilden, gilt es, weiche und harte Faktoren zu beachten:

  • das Design,
  • die Ansprache der User und
  • die Relevanz der Inhalte.

Das oberste Ziel Ihres Internetauftritts sollte sein, auf Ihre Zielgruppen einen positiven und Ihren Wünschen entsprechenden Eindruck zu machen.
Zum Sympathieträger wird Ihre Website durch ein gelungenes visuelles Outfit, einen treffenden Sprachstil und leicht abrufbare Informationen. Hinsichtlich der emotionalen Aspekte kann eine erfolgreiche Internetpräsenz so Identifikation mit dem Produkt und/oder der Unternehmens-Philosophie schaffen.

Es gibt grundsätzlich zwei Nutzergruppen, auf die Sie Ihre Firmenwebsite ausrichten müssen:

1. Besucher, die das Unternehmen noch nicht kennen: Hier entscheidet der erste Eindruck über eine potentielle Geschäftsbeziehung.
2. Besucher, die das Unternehmen kennen: Sie holen weitere Informationen ein und erweitern so ihr Bild vom Unternehmen.

Wenn Sie überlegen, ob sie Ihre Unternehmenswebsite auf den bestehenden Kundenstamm oder neue Zielgruppen ausrichten sollten, sollten sie sich ganz klar für die anvisierten Gruppen entscheiden.

Viele Beraterwebsites fallen kaum auf und bleiben noch weniger im Gedächtnis: Sie sind in klassischem Blau-Grau-Weiß gehalten und voll von unpersönlichen Texten und Bildern. Eine Bindung kann man so nicht aufbauen – und vergibt damit die Chance, eine Geschäftsbeziehung herzustellen.

Selbst nach einer persönlichen Empfehlung kommen Kunden nochmals auf die Unternehmenswebsite, um sich der Professionalität des Unternehmens zu versichern. Auch in diesem Fall ist eine überzeugende und aussagekräftige Präsenz im Internet also unverzichtbar.

Je nach Berufsgruppe haben Website-Elemente einen unterschiedlichen Stellenwert. Das Magazin "Speaker" fand heraus, dass potentielle Auftraggeber von Beratungsunternehmen vor allem nach Videos, die ihnen einen Live-Eindruck des Trainers oder Weiterbilders verschaffen, suchen. Das Video sollte also an prominenter Stelle stehen - möglichst gleich auf der Startseite. Web-Experte Dr. Torsten Schwarz meint dazu: "In puncto Video sind die Coaches absolute Vorreiter."

Ein Teil der Außenwirkung, die bei der Erschließung von Neukunden wichtig ist, ist die Selbst-PR: Dazu gehört ein gepflegtes Auftreten genauso wie eine gepflegte "Visitenkarte" im World Wide Web.

Interaktive Kontaktelemente und gutes Web-Design auf Ihrer Internetpräsenz fördern die Geschäfts-Neuanbahnung. Da Suchmaschinen auf eine Suchanfrage eine Flut an Informationen liefern, sollte das Firmen-Image auf allen Social-Media-Plattformen stimmig sein. Eine suchmaschinenorientierte Programmierung und konstante Optimierung der Inhalte sorgt dafür, dass die Firmen-Website von Suchmaschinen auch gefunden wird.

Einige Anregungen zur Konzeption Ihres Internetauftritts:

Design Sollte man sich eher innovativ oder konservativ präsentieren? Unternehmen sollten zeigen, dass sie mit der Zeit gehen und sich auf dem neuesten Stand befinden. In technischer Hinsicht sollten sie deshalb "up-to-date" auftreten. Ein klassisch-modernes Design macht sich besser als ein konservatives.

Texte
Für Internet-Texte gelten andere Regeln als für Texte in Print-Medien. Da die Augen direkt in eine flimmernde Lichtquelle sehen müssen, ist Lesen am Bildschirm schneller ermüdend. Internet-User scannen die Inhalte auf dem Bildschirm deshalb eher, als dass sie lange und genau lesen.

Die Texte für Ihren Internetauftritt sollten daher bildhaft, knackig und emotional sein. Erleichtert wird das Lesen außerdem durch eine übersichtliche Text-Struktur mit kurzen Absätzen, wodurch die Inhalte punktgenau vermitteln werden. Im Idealfall sind die Texte zudem mit Keywords gespickt. Damit die Suchmaschinen den Text allerdings überhaupt inhaltlich bewerten, muss er eine gewisse Länge aufweisen. Größere Informationsmengen sollte man deshalb in PDFs packen und –für Suchmaschinen zugänglich - zum Ausdrucken oder Downloaden anbieten.

Bilder
Für Bildinhalte (auch Videos) gilt: Je mehr man davon einsetzt, umso ruhiger sollte die Umgebung auf der Seite sein. Bilder sollten beeindrucken und emotionalisieren, dabei aber immer auch informative Inhalte präsentieren und sich nach festgelegten Parametern der Gestaltung richten.

Kennzeichen der Bildsprache sind:

  • Farbe,
  • Sättigung,
  • Perspektive und
  • Inhalte.

Bild-Collagen ermöglichen es, komplexe Informationen in ein Gesamtbild zu integrieren.

Nutzerführung
Gute Orientierung vermittelt ein Gefühl von Sicherheit und ist deshalb eines der obersten Gebote bei der Konzeption einer Website. Unterstützt wird sie durch Titelzeilen, Rubriksymbole (auch in tieferen Ebenen) oder ein Farbleitsystem.

Barrieren
Vorsicht geboten ist bei Anwendungen wie JavaScript, Flash oder Popups: Sie können Ihre Website für User aus Firmen mit hohen Internet-Sicherheitseinstellungen – wie zum Beispiel Banken – schwer nutzbar machen.
Schöpfen Sie alle Möglichkeiten für die Kontaktoptimierung über Ihre Firmenwebsite aus?

Autor: Ulrike Thiel

Gründerin und Inhaberin von ThielDesign
Website des Autors
Ulrike Thiel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer