<< Themensammlung Geschäftsführung

12.03.14Kommentieren

Mitarbeiterführung

Kostenlose Anreize zur Mitarbeitermotivation

Vielfach befinden sich die Motivationswerte der Mitarbeiter in heutigen Betrieben auf dem absteigenden Ast. Es fehlen einfach die entsprechenden Anreize auf Seiten der Belegschaft. Hier kommen Führungskräfte ins Spiel. Denn zu ihren Kernaufgaben gehört es, mit gezielten Maßnahmen und Handgriffen die Kapazitäten der Beschäftigten im Handumdrehen zu erhöhen. Im Folgenden finden Sie einige Empfehlungen, die zu mehr Leistung und Effektivität in Ihrem Unternehmen führen werden, ohne neue Kosten zu verursachen. Dabei lohnt es sich, Ihren Maßnahmenkatalog für die entsprechenden Aufgabengebiete bereits in Stellenanzeigen anzuschneiden oder vollständig aufzulisten. 

Ein Beitrag von Mark Rüdesheim

Wie ein positives Menschenbild den Arbeitsplatz aufwertet

Viele Mitarbeiter klagen heutzutage über die fehlende Anerkennung im Berufsleben. Schaffen Sie am Arbeitsplatz eine Atmosphäre, in der die Mitarbeiter Vertrauen von Ihrer Seite erfahren, Selbstständigkeit bei der täglichen Routine erleben und anschließend Anerkennung für die geleistete Tätigkeit feststellen. Mitarbeiter sehen dann ihre Kompetenz nicht nur umgesetzt, sondern auch wahrgenommen. Erst auf dieser Grundlage können materielle Anreize wie Gehalt und Sozialleistungen, die in Stellenanzeigen oft als positives Argument genannt werden, ihre Wirkung entfalten.

Ziele in der Zukunft wirken sich auf die Gegenwart aus

Ziele sind nicht nur im Leben wichtig, sondern auch am Arbeitsplatz. Die Arbeit wirkt hier wie ein Training im Sport: Mitarbeiter möchten sich permanent verbessern und benötigen hierzu die Anleitung zu einzelnen, kleinen Schritten, die sie im Laufe der Zeit voranbringen. Führungskräfte sollten die Rolle des Trainers einnehmen und im gemeinsamen Gespräch Ziele festsetzen und sie anschließend überprüfen. Dabei sollte stets die Waage zwischen erreichbarer Herausforderung und zu großer Überforderung gehalten werden. Auf der Hand liegt allerdings, dass das Vorgehen sehr behutsam und individuell an den Mitarbeiter angepasst werden sollte. Führungskräfte werden hier regelrecht zu Partnern – ein Vorteil bei Mitarbeitern, die von Gesprächen profitieren.

Information ist alles – auch am Arbeitsplatz

Wir leben in einer Informationsgesellschaft. Das Bedürfnis nach Information macht auch vor den Werktoren und Büroräumen nicht halt. Mitarbeiter schätzen es, einen Überblick über die unternehmerische Gesamtsituation zu gewinnen. Wer die augenblickliche Lage der Firma und die kurzfristigen Ziele kennt, bekommt einen verlässlichen Sinn für den Inhalt seiner Aufgaben. Er fühlt sich nicht als Rad im Getriebe und sieht seine Tätigkeit aufgewertet. Sie sollten deswegen Nachrichten nicht zurückhalten, sondern im Gegenteil für einen hohen Informationsfluss sorgen.

Neue Räume schaffen für Kreativität

Ihre Mitarbeiter kennen die Abläufe im Betrieb aus nächster Nähe. Haben Sie deswegen ein offenes Ohr für die Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge Ihrer Mitarbeiter. Auch bei größerer Kritik sollte nicht mit kategorischer Ablehnung reagiert werden: Zunächst einmal Zuhören und sachlich auf die vorgebrachten Argumente reagieren. Sich hierfür Zeit zu nehmen, zahlt sich häufig in Sachen Motivation aus. Auch Lösungsvorschläge können dann auch schon einmal von den Mitarbeitern erarbeitet werden. Dadurch entstehen kreative Prozesse, durch die sich die Belegschaft ernst genommen fühlt. Rückmeldungen aus der Chefetage sind dabei vor allem wertvoll. Der Raum für Kreativität ist einer von vielen Punkten, die auch schon in Stellenanzeigen vorteilhaft genannt werden können.

Ihre Erfolgsfaktoren: Stimmigkeit und Dauerhaftigkeit

Bei allen kostenlosen Maßnahmen, die im Unternehmen konkrete Anwendung finden, sollte dem Faktor Zeit die größte Beachtung geschenkt werden: Die Motivation der Mitarbeiter ist ein langfristiger Prozess. Einzelne Maßnahmen von Zeit zu Zeit wirken auch nur kurzfristig. Damit hätten die eher in die Tiefe wirkenden und psychologisch ausgerichteten Motivationen einen ähnlichen Effekt wie materielle Anreize. Das heißt kurz gesagt folgendes: Empfehlenswert ist erstens die Überlegung, welche Mitarbeiter durch welche Änderung in der Unternehmenskultur einen zusätzlichen Schub an Motivation erfahren werden. Denn nicht alle Menschen ticken gleich. Zweitens sollten die passenden Maßnahmen in ein langfristiges Konzept überführt werden.

 

Autor: Mark Rüdesheim

Geschäftsführer Stellenpakete.de
Website des Autors
Mark Rüdesheim

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer