<< Themensammlung Geschäftsführung

09.06.17Kommentieren

Gastbeitrag

Checkliste: Wie findet man den passenden Influencer?


(Bild: Pexels)

Ein Gastbeitrag von Sarah Kübler

Die Suche nach dem perfekten Influencer für eine Kooperation kann sehr mühsam und aufwendig sein. Die folgende Checkliste hilft dabei, sich Schritt für Schritt dem Ziel zu nähern, um den idealen Influencer für das eigene Produkt zu finden.

Influencer Marketing: Wie viel Budget kann man für eine Kampagne ausgeben?

Die Finanzierung ist ein Thema, das je nach Produktplatzierung und Reichweite des Influencers entscheidend wird. Der Bereich Beauty ist zum Beispiel ein hart umkämpftes Genre. Hier muss man für eine Kooperation mehr Geld einplanen als in anderen Bereichen.

Möchte ich lieber auf einen großen oder auf mehrere kleine Influencer setzen?

Es gibt Kampagnen, da ergibt es Sinn mit mehreren Micro-Influencern zusammenzuarbeiten und ihre Nischenposition optimal für sich zu nutzen. Bei anderen Projekten kann es sinnvoll sein, sich auf einen Macro-Influencer zu fokussieren und seine Reichweite für das Produkt zu nutzen.

Wie definiere ich meine Zielgruppe?

Die Zielgruppenfestlegung ist das Wichtigste überhaupt! Ohne eine Zielgruppe zu bestimmen, sollte man kein Influencer Marketing betreiben. Denn bei einer schlechten und nicht passenden Zielgruppenbestimmung ist das ganz Marketingkonzept nicht zielführend und führt zu hohen Streuverlusten.

Folgende Fragen sind für die Definierung der Zielgruppe hilfreich:

  • Wen möchte ich mit meinem Produkt oder meiner Marke ansprechen?
  • Möchte ich eher Männer, Frauen oder beide ansprechen?
  • In welchem Alter sollte sich meine Zielgruppe befinden?
  • Für welche Themen interessiert sich die Zielgruppe?Lifestyle, Bücher, Fitness, Ernährung, Beauty, Reisen, Technik, Comedy oder Wissen?
  • Welcher Influencer hat diese Zielgruppe, die ich ansprechen möchte?

Passt der Content des Influencers zu meinem Produkt?

Vertritt er meine Markenaussagen in seinen bisherigen Videos oder Postings auf seinen Social Media Seiten?

Kann der Influencer meine Marke authentisch vertreten?

Ist der Influencer glaubwürdig in seinen Aussagen oder reiht er ein bezahltes Produkt an das nächste? Passt der Influencer von seiner Art und als Typ zu meinem Produkt?

Ist der Influencer frei von anderen direkten Konkurrenz-Produkten?

Hier gilt es genau hinzuschauen! Ist man zum Beispiel ein großer Sportartikelhersteller und übersieht, dass der Influencer mit der Konkurrenzmarke zusammenarbeitet, ist es vergebene Liebesmüh, seine Artikel demjenigen Influencer auch noch für eine Kooperation anzubieten.

Sind die bisherigen Produktplatzierungen des Influencers transparent gekennzeichnet?

Bei YouTube sollte man die Infoboxen und die Einblendungen im Video des Influencers beachten. Bei Instagram und Co. sind die Kennzeichnungen in der Regel im Posting oder in den Hashtags (z.B. als #sponsored #kooperation) zu finden.

Ist der Influencer skandalfrei?

Negativschlagzeilen eines bekannten Influencers können auch dem Image der eigenen Marke schaden, wenn man mit diesem zusammenarbeitet. Es lohnt sich, nach dem Influencer zuerst einmal zu recherchieren. Bei extrem gravierenden Skandalen gibt es mit Sicherheit viele Artikel aus der Branche dazu.

Wie hoch ist die Aktivität der Zuschauer?

Konstante Klickzahlen, viele Kommentare und Interaktionen sind Indizien für eine hohe Aktivität der Zuschauer. Hier ist es entscheidend, sich die Followerzahlen im Vergleich zu den Aufrufen eines Videos oder Likes eines Posts anzuschauen. Es gibt nämlich auch Influencer, denen viele folgen, aber kaum Interaktionen der Zuschauer verzeichnen.

Die Stimmung in den Kommentaren ist auch sehr wichtig und kann Aufschluss darüber geben, ob das genau die Zielgruppe ist, die mit dem Produkt angesprochen werden soll und wie die Abonnenten zu dem Influencer stehen. 

Autor: Sarah Kübler

Sarah Kübler ist Geschäftsführerin und Gründerin der HitchOn GmbH, einer Agentur für YouTube-Marketing. Dort ist sie im Bereich Management sowie Unternehmensentwicklung tätig und betreut Kunden wie VW, mydays oder das ZDF bei ihren YouTube-Kampagnen. Mit einer großen Datenbank an Influencern verwirklicht HitchOn messbare Kooperationen und Projekte in den Bereichen Influencer Marketing, Webvideoproduktion und YouTube Channel Optimierung.
Website des Autors
Sarah Kübler

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer