<< Themensammlung Einkauf

15.06.11Kommentieren

Beruf

Kompetenz und Karriere im Einkaufsmanagement und der Unternehmensführung

Das Berufsbild des typischen Einkäufers hat sich in den letzten Jahren gewandelt – aus reinen Bestellorganen entwickelten sich zunehmend für die Unternehmen strategisch wichtige Abteilungen heraus. Kein Wunder, zählen Einkauf und Beschaffung doch immer häufiger zu den wettbewerbsstrategisch relevanten Geschäftsfeldern von Unternehmen.

Karriere im Einkaufsmanagement

Sie erhalten einen Überblick darüber, wie sich die Rolle des Einkäufers im Unternehmen wandelt, welche neuartigen Perspektiven sich für ihn eröffnen, welche Herausforderungen sich an ihn stellen, welche Kompetenzen zukünftig erforderlich sind und wie diese Kompetenzen erlangt werden.

Insgesamt hat sich somit aus dem klassischen ausführenden Organ des Einkaufs oder Bestellwesens ein für die Unternehmen strategisch wichtiger Bereich herausgebildet, der einen großen Beitrag zur Optimierung der unternehmensinternen und externen Wertschöpfungskette leisten kann, um einerseits Kosten zu reduzieren, andererseits aber gleichzeitig die sich durch neue strategische Anforderungen ergebenden Qualitäts- und Innovationsansprüche zu erzielen und dabei auch die Kriterien der Nachhaltigkeit und Compliance zu verfolgen.

Die veränderte Rolle von Einkauf und Beschaffung in Unternehmen zeigt sich in diesen Punkten:

  • Einkauf und Beschaffung stellen einen wichtigen Hebel zur Kostenreduktion dar.
  • Die Anforderungen an Einkauf und Beschaffung steigen aufgrund der Reduzierung der Fertigungstiefe, der verkürzten Produktzyklen, der Käufermärkte, des erweiterten Einkaufsspektrums und aufgrund von Compliance und Nachhaltigkeit.
  • Einkauf und Beschaffung haben sich von einem operativen Bestellorgan zu einem strategischen Instrument der Unternehmensführung entwickelt.

Karrierewege für Mitarbeiter im Einkauf
Nachfolgend stellen wir die wichtigsten Karrierewege vor: Mitarbeiter, Experte, Projektmanager oder Führungskraft im Einkauf.

1. Mitarbeiter im Einkauf

Mitarbeiter im Einkauf sind vor allem für die operative Durchführung der typischen Aufgaben in Einkauf und Beschaffung verantwortlich. Hierzu sind insbesondere Organisationstalent, betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und handwerkliches Einkaufsgrundwissen erforderlich. Zudem sollte Interesse an den typischen Problemen und Herausforderungen im Einkauf sowie an grundlegenden Aufgabenfeldern in Einkauf und Beschaffung bestehen.

2. Experte im Einkauf

Als Experte im Einkauf gelten Mitarbeiter, die den jeweiligen Markt und die Branche gut kennen und sich auf die Beschaffung hochwertiger Güter, die erfolgskritisch für die Unternehmen sind, spezialisieren. Je mehr Wissen und Erfahrung sie in Bezug auf diese Güter und ihre Lieferanten gewinnen, desto wichtiger sind sie für die Umsetzung der strategischen Ziele in Einkauf und Beschaffung.

Beispiel ist ein Topeinkäufer eines Bekleidungsherstellers, der die wichtigsten Stoffe und deren Lieferanten sehr gut kennt und dessen Hauptaufgabe daher ist, genügend Stoffe für neue Kollektionen zu suchen und mit den jeweiligen Lieferanten sinnvolle Rahmenverträge abzuschließen. Neben den fachlichen Basiskompetenzen sind hier vor allem Sozial- und Methodenkompetenzen von Vorteil.

3. Projektmanager im Einkauf

Neben der fachlichen Karriere ist auch die Karriere als Projektmanager denkbar. Seine primäre Aufgabe ist die Planung und Steuerung von Projekten im Einkauf. Typische Beispiele für derartige Projekte sind:

  • Einführung eines elektronischen Bestellsystems oder einer E-Procurement-Lösung
  • Durchführung eines Kostenreduktionsprogramms
  • organisatorische Änderungen im Einkauf

Voraussetzung für die typische Projektlaufbahn, die meist als Projektleiter beginnt und dann zum Projektmanager führt, sind neben zugrunde liegenden fachlichen Kenntnissen vor allem Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement sowie soziale und methodische Kenntnisse.

4. Führungskraft im Einkauf

Schließlich steht Mitarbeitern des Einkaufs der klassische Karrierepfad der Führung offen, der in der Regel über die Funktionen Teamleiter, Abteilungsleiter und Bereichsleiter führt. Hauptaufgaben sind dann die Anleitung der Mitarbeiter durch entsprechende Führungs- und Motivationstechniken sowie die Gestaltung der Rahmenbedingungen, um gute und motivierte Leistungen zu ermöglichen. Neben fachlichen Methoden und Expertenwissen sind vor allem soziale und persönliche Kompetenzen erforderlich.

Erforderliche Kompetenzen für Einkäufer:

  • Unternehmensgrundkenntnisse: Produkte, Prozesse, Strukturen, Strategien
  • Grundkenntnisse in Einkauf und Beschaffung: vor allem Analysemethoden
  • kaufmännisches Grundwissen: Kostenrechnung, Controlling, Qualitätsmanagement
  • juristische Grundkenntnisse: Vertragsrecht, elektronischer Geschäftsverkehr
  • methodische Kenntnisse: Projektmanagement, Moderation, Verhandlungstechniken, Konfliktmanagement, Kreativitätstechniken
  • persönliche Kompetenzen: analytische Fähigkeiten, Durchsetzungsvermögen, Empathie

Es gibt diese konkreten Möglichkeiten der persönlichen Weiterentwicklung und Qualifizierung: kaufmännische Grundausbildung, interne Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten, externe Ausbildungen und Seminare, Fernlehrgänge und E-Learning-Module, Mitarbeit in der Praxis und in Projekten sowie Studium von Fachbeiträgen in Literatur und Internet.


Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer