<< Themensammlung Einkauf

17.03.15

Aktuelle Studie

Internet-Apotheken, Online-Auktionen und Kleinanzeigen auf dem Vormarsch

7,1 Millionen Deutsche haben bereits Medikamente im Internet bestellt – das ist jeder zehnte Bundesbürger über 14 Jahre. Dabei wurden sowohl frei verkäufliche als auch apotheken- oder verschreibungspflichtige Arzneimittel online gekauft. Einer noch größeren Beliebtheit erfreuen sich private Auktionen und Kleinanzeigen im Web: Mindestens 11 Millionen Bundesbürger zwischen 16 und 74 Jahren haben im vergangenen Jahr Waren oder Dienstleistungen online verkauft.

Beide Zahlen sind Ergebnisse von Studien, die der High-Tech-Verband BITKOM in Auftrag gegeben bzw. ausgewertet hat.

Medikamentenkauf online

Besonders beliebt ist demnach der Online-Kauf von Medikamenten bei den 50- bis 64-Jährigen – jeder Siebte hat schon in einer Internet-Apotheke geordert (14,3 Prozent).Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 13,4 Prozent.

Von den Menschen über 65 Jahren hat erst jeder Zwanzigste Arzneien über das Web bezogen (5,5 Prozent). Das teilte der Hightech-Verband BITKOM auf Basis einer repräsentativen Befragung in Berlin mit.

Die Angaben stammen aus einer repräsentativen Studie der ARIS Umfrageforschung im Auftrag des BITKOM, für die 1.002 deutschsprachige Personen in Privathaushalten ab 14 Jahren befragt wurden.

Auch Online-Auktionen boomen

Fast jeder Fünfte (18 Prozent) in der Altersgruppe zwischen 16 und 74 Jahren hat in 2008 Waren oder Dienstleistungen online verkauft, deutlich mehr als vor einigen Jahren.

2004 waren es erst 9 Millionen (14 Prozent), 2002 lediglich 3 Millionen (5 Prozent).

Die Angaben des BITKOM basieren auf Daten der EU-Statistikbehörde Eurostaat.

Holland und Dänemark noch vor Deutschland

Europaweit sind nur Holländer und Dänen aktiver als Web-Verkäufer (25 und 19 Prozent). Im Rest der EU ist die Begeisterung noch nicht ganz so groß – im Schnitt nutzt jeder Zehnte die Möglichkeiten.

In Österreich sind es 7 Prozent der Einwohner zwischen 16 und 74. Zu den Schlusslichtern zählen die südosteuropäischen und baltischen Staaten.

Jeder 3. hat online schon Geld gespart

Einer BITKOM-Umfrage zufolge hat jeder dritte Deutsche durch das Internet bereits Geld beim Einkauf gespart – unter anderem durch besonders günstige Angebote und die Möglichkeit der Preis-Recherche.

BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer sagte dazu: „Nicht nur als Schnäppchenmeile, sondern auch als Plattform für hochwertige und seltene Angebote wird das Web genutzt.“ Viele Artikel seien im stationären Handel nicht oder nur schwer zu finden.

Quelle: BITKOM

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer