<< Themensammlung Bürooutfits

17.02.11Kommentieren

Missgeschick

Hilfe für den (Flecken-) Notfall

Es passierte an einem ganz normalen Arbeitstag im Sommer. Sie haben sich morgens für einen Geschäftstermin ein weißes Hemd oder eine weiße Bluse angezogen.

Ärgern Sie sich nicht über Flecken

Gut eine Stunde vor Eintreffen des Besuchs stellen Sie plötzlich mit Entsetzen fest, dass an 3 Stellen auf Ihrem Oberteil schwarze Tonerflecken sind.

Glücklicherweise bietet Ihnen eine Mitarbeiterin einen „Fleck-weg-Stift“ an. Bis auf ein paar unscheinbare kleinere Fleckchen war innerhalb kürzester Zeit alles weg.

Wenn Ihnen dasselbe Missgeschick widerfährt und Sie haben keinen „Fleck-weg-Stift“ zur Hand, dann …

  • verwenden Sie am besten ein sauberes Küchenhandtuch oder ein Stofftaschentuch/-serviette und saugen Sie das Gröbste auf. Reiben Sie aber nicht über den Fleck – das würde den Fleck nur im Gewebe verteilen –, sondern tupfen Sie ihn sorgfältig ab.
  • versuchen Sie den Fleck mit kaltem Wasser oder noch besser mit Mineralwasser auszuspülen – warmes Wasser fixiert bestimmte Flecken (z. B. Milchkaffee). Aber auch hier gilt: Nicht reiben, sondern tupfen.

Die hartnäckigeren Fleckenreste können Sie dann abends gut mit Gallseife entfernen.

Auch dieses alte Hausmittel bekommen Sie in Drogeriemärkten.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer