<< Themensammlung Bewerbung und Lebenslauf

15.05.08Kommentieren

Bewerbungs-Homepage

Auffallen in der Menge

Eine eigene Bewerbungs-Homepage ist nicht nur eine sinnvolle und kostengünstige Ergänzung zu anderen Bewerbungsformen wie der klassischen Bewerbungsmappe, E-Mail Bewerbung oder Online-Formular. Da noch eher selten, ruft sie mehr Aufmerksamkeit und Neugier hervor als jede andere Bewerbungsform. Vorausgesetzt, sie ist professionell gestaltet.

Auffallen in der Menge

Die eigene Bewerbungs-Homepage fungiert in einigen Branchen direkt als zusätzliche Arbeitsprobe. Der Bewerber zeigt seine Fähigkeiten und seine Motivation gleich an einem praktischen Beispiel.

Allerdings ist die Bewerbungs-Homepage als alleinige Form nicht zu empfehlen. Sie können Ihre Bewerbung damit jedoch gut ergänzen. Eine Bewerbung in der Form: "Sie finden alle Infos über mich auf …" kommt doch ein bisschen unmotiviert rüber. Fehlt nur noch der Zusatz "Wenn Sie wollen ..." Der Leser Ihrer Bewerbung möchte erst mal wissen, warum es für ihn interessant sein könnte, sich auf Ihrer Homepage mit einem Passwort einzuloggen.

Die Bewerbungs-Homepage ersetzt nicht die klassische Bewerbung. Nutzen Sie die eigene Homepage als Selbstmarketing-Instrument:

  • Mit dem Hinweis auf eine eigene Bewerbungs-Homepage machen Sie neugierig. Sie werden unter vielen anderen perfekten Bewerbungen auffallen.
  • Sie können Ihre Homepage nicht nur im Anschreiben angeben, sondern schon im ersten Telefonat geschickt erwähnen.
  • Motivieren Sie Ihren Gesprächspartner, einen Blick ins Internet zu werfen!

Online-Visitenkarten

Einen Teil Ihrer Bewerbungs-Homepage können Sie unverschlüsselt ins Internet stellen. Diesen nutzen Sie als Online-Visitenkarte. Hier sind jederzeit die wichtigsten Infos zu Ihrer Person zu finden. Persönliche Anschreiben, detaillierte Lebensläufe, Gehaltsvorstellungen sollten Sie aber nur in einem verschlüsselten Bereich einstellen.

Webspace für Bewerbungs-Homepages

Sie können bei einigen Anbietern kostenlos eine Homepage eröffnen. Meist müssen Sie dann aber kryptische Web-Adressen in Kauf nehmen. Besser ist eine professionelle Variante mit einem seriös wirkenden Namen, auch wenn dies etwas Geld kostet. Klassische Bewerbungen sind teurer.

Sie brauchen keine Programmier-Kenntnisse. Suchen Sie nach einem Provider, der seinen Kunden Baukästen-Systeme für Websites anbietet. Damit kann jeder Laie eine kleine Website bauen. Es gibt zahlreiche Vorgaben für das Layout, Farben und Kategorien. Damit sieht auch Ihre Website optisch ansprechend aus und strukturiert die Inhalte übersichtlich.

Inhalte

Welche Informationen sollten Sie auf Ihrer Bewerbungs-Homepage bieten? Eigentlich kann hier alles stehen, was Sie auch in einer klassischen Bewerbung über Ihre Person und Ihren Werdegang zu sagen haben. Eher mehr als weniger. Denn ist mehr Platz.

Zugang verweigert

Schützen Sie Ihre Bewerbungs-Homepage, oder einen Teil davon, mit einem Passwort. Sonst könnte Ihr jetziger Chef ganz zufällig beim Surfen erfahren, dass Sie auf Jobsuche sind.

Druckversion

Achten Sie darauf, dass alle Dokumente auch bequem und optisch ansprechend auszudrucken sind.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer