<< Themensammlung Mini-GmbH

Fragen und Antworten zur Mini-GmbH

Wird die Mini-GmbH nach ausreichender Rücklagenbildung automatisch zur GmbH?

Nein. Ab einer Rücklagenhöhe von 25.000€ besteht die Möglichkeit sich zu einer GmbH umzufirmieren. Dazu ist eine Satzungsänderung nötig, welche notariell beurkundet werden muss. Nach der Umfirmierung agiert die Gesellschaft als normale GmbH.

Sollte auf die Umfirmierung verzichtet werden, gelten weiterhin alle gesetzlichen Bestimmungen einer Unternehmergesellschaft, auch die der Rücklagenbildung.

Weitere Fragen

zur Übersicht >

Zum Thema auf förderland

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer